Die Unreal Engine 3 ist wohl derzeit die am meisten lizenzierte Engine der aktuellen Generation. Zwar haben manche Spiele das Problem, dass sie einen typischen Unreal Engine-Look besitzen, das macht sie grafisch aber meist nicht weniger beeindruckend.

Unreal Engine 3 - Bekommt Valves Steamworks und Nvidias 3D-Vision

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 18/201/20
Valve bietet Steamworks an
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt bekommt Epic Games gleich zwei neue Partner an die Seite gestellt, welche ihren Teil zur Engine beitragen werden. So wird Valves Steamworks SDK integriert und steht für alle Unreal Engine Lizenzen zur Verfügung, ohne zusätzliche Kosten versteht sich.

Steamworks erlaubt eine nahtlose Einbindung in Valves Download-Plattform und bietet unter anderem einen integrierten Kopierschutz, Auto-Updates, Matchmaking und Anti-Cheat Technologie.

Unreal Engine 3 - Bekommt Valves Steamworks und Nvidias 3D-Vision

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 18/201/20
Von Nvidia kommt die 3D Vision Technologie
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als zweiter Partner stellt sich Nvidia zur Verfügung, die ihre 3D Vision Technologie in die Engine integrieren werden. Damit können Entwickler ohne Probleme ihr Spiel auch in 3D darstellen lassen, die nötigen Komponenten wie passenden Monitor und Shutterbrille vorausgesetzt. Auch das kostenlose Unreal Development Kit (UDK) wird davon profitieren.

Schon vor der GDC hat auch Crytek angekündigt, dass die CryEngine 3 stereoskopisches 3D unterstützen wird. Dabei hat man aber nicht auf Nvidia gesetzt, sondern eine eigene Lösung entwickelt.