Nintendos Mario ist normalerweise der nette Typ von nebenan und rettet nicht nur regelmäßig Prinzessin Peach, sondern gleichzeitig auch das kunterbunte Pilz-Königreich inklusive dessen Bewohner vor Fiesling Bowser und Co..

Auf seinem Weg begegnet er zahlreichen Feinden, die sich ihm in den Weg stellen. Häufig mit einem Sprung auf die Rübe, aber auch mit Feuerbällen und anderen Fähigkeiten haucht er ihnen das Leben aus. So wirklich verwerflich ist vermutlich nichts daran und jeder feiert Super Mario und dessen Bruder Luigi als Helden.

Doch eine Sache lässt die Heldentaten von Mario (und Luigi) in einem komplett anderen Licht erscheinen. Nimmt man sich das Original-Booklet der NES-Version von Super Mario Bros. her und schaut sich die Beschreibung an, dann wird darin verraten, dass die Pilzkönigreich-Bewohner bei der Ankunft der Koopas unter anderem in Blöcke verwandelt wurden. Also jene Blöcke, die Mario in seinen Abenteuern in schier endloser Stückzahl zertrümmert. Er zerschmettert demnach quasi die zu Blöcken verwandelten Pilz-Königreich-Bewohner.

Das Original-Booklet ist offenbar auch die einzige offizielle Quelle, die von dieser Verwandlung der Bewohner in die Blöcke spricht.