An dieser Stelle präsentieren wir euch eine etwas andere Ausgabe von "Unnützes Gaming-Wissen" zu Ehren des verstorbenen Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata.

In den vergangenen Tagen gingen zahlreiche Berichte und Nachrufe ins Detail, hoben unter anderem die wichtigsten Stationen seines Berufslebens hervor und stellten den "CEO der Herzen" näher vor. Einige weniger bekannte Details wollen wir hier nun stichpunktartig nachtragen.

Iwata führte in seinem Berufsleben bekanntlich nicht nur Nintendo an und arbeitete 18 Jahre lang bei HAL Laboratory, sondern er entwickelte unter anderem Spiele wie Earthbound und Balloon Fight.

  • Doch das erste von ihm entwickelte Spiel war ein Baseball-Spiel auf seinem 'Hewlett Packard'-Taschenrechner.
  • Er war auch der erste in seiner damaligen Schulklasse, der einen solchen Taschenrechner besaß.
  • Er liebte es, seine Kreationen den Klassenkameraden vorzuführen.
  • Das erste Spiel, das Iwata jemals gespielt hat, ist ein echter Klassiker: Pong.
  • Sein erster PC war ein Commodore PET, was ihm dabei half, Spiele für das NES zu entwickeln. Denn der Commodore PET hat eine ähnliche CPU wie das NES.
  • Iwatas erstes veröffentlichtes Spiel war Super Billiards für das MSX.
  • Eine besondere Fähigkeit von Iwata war es, sehr schnell Programmier-Code zu schreiben. So schrieb er beispielsweise den gesamten Kampf-Code zu Pokemon Stadium innerhalb einer Woche völlig alleine.
  • Für HAL Laboratory begann er zu arbeiten, als er noch aufs College ging.
  • Er sorgte dafür, dass HAL Laboratory wieder Erfolg hatte, nachdem das Unternehmen 1992 bankrott ging.
  • Er war es auch, der Earthbound vor dem Aus rettete.
  • Und auch wenn er für HAL Laboratory nicht mehr arbeitete, so steuerte er weiterhin Konzeptgrafiken und Ideen bei.
  • Als der damalige Nintendo-Präsident Hiroshi Yamauchi mit Iwata Gespräche führt, die wiederum zu dessen Beförderung als neuer Präsident führten, dachte Iwata, dass Yamauchi ihn kündigen wolle.
  • Iwata war der erste Nintendo-Präsident, der nicht aus der Yamauchi-Familie stammt.
  • Als Nintendo mit finanziellen Schwierigkeiten im Jahr 2014 konfrontiert wurde, ließ er sein Gehalt um 50 Prozent kürzen, um dem Konzern damit zu helfen.