In den Neunzigern wollte Nintendo 'Harry Potter'-Spiele entwickeln, wie kürzlich aus einem Bericht bei Unseen64 hervorging.

Unnützes Gaming-Wissen - Nintendo wollte 'Harry Potter'-Spiele entwickeln - #19

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In insgesamt einer Woche erstellte das Team von "Nintendo ST" Konzepte und plante, zu jedem Buch ein Spiel für den Game Boy, Nintendo 64 und den damals noch nicht erhältlichen GameCube zu entwickeln und sogar einen Quidditch-Ableger auf die Beine zu stellen.

Während diese Konzepte erstellt wurden, ruhte die Arbeit an den Titeln Ridge Racer 64, Bionic Commando und Crystalis. Wie die Spiele optisch aussehen sollten, darüber stritt man intern.

Während sich das Team am Look des britischen Covers des ersten Buches orientierte, wollten ranghöhere Mitarbeiter mehr in Richtung Manga gehen. Letztendlich konnten sich die Chefs durchsetzen und die Konzepte wurden überarbeitet.

Doch die Konzepte wurden letztendlich abgelehnt und Autorin JK Rowling verkaufte die Rechte für die Entwicklung von Spielen, die sich am Ende Warner Bros. sichern konnte. Auch Disney und Universal waren daran interessiert.

Konzeptgrafiken könnt ihr euch unter dem Quellenlink anschauen.