Im Jahr 2009 war es an einigen japanischen Grundschulen Pflicht, einen Nintendo DS zu besitzen. Denn die Schüler sollten durch Software den Lernstoff besser in ihr Gedächtnis bringen können.

Neu ist es nicht, dass der Nintendo DS oder andere technische Geräte in Japan während des Unterrichts eingesetzt werden. Denn das Bildungssystem lässt die Schulen selbst entscheiden, welche Lern-Werkzeuge am besten für sie passen. Dass aber ein Nintendo DS zur Pflicht gemacht wurde, war damals schon neu.

Dass derartige Geräte nicht zum Spielen verwendet werden, sollte die Durchsetzung einer entsprechenden Regel gewährleisten. Zudem wurden die Geräte nach dem Unterricht meistens wieder vom Lehrer eingesammelt.

Ob die Schulen von damals auch heute noch den Nintendo DS einsetzen bzw. zur Pflicht machen, bleibt fraglich. Zum damaligen Zeitpunkt wollte man erst einmal schauen, ob das überhaupt fruchtet.