Als Nintendo The Legend of Zelda: Link’s Awakening für den Game Boy im Jahr 1993 veröffentlichte, war das Unternehmen noch ein wenig mutiger eingestellt. Denn in dem Spiel finden sich einige Andeutungen und schlüpfrige Sätze, die Nintendo heutzutage mit Sicherheit nicht mehr einbringen würde.

Während der Übersetzung erlaubte man sich einen Scherz und ließ einen bestimmten Gegnertyp unter anderem den Satz "Nie ohne Kondom!" sagen, wenn man ihn mit dem Zauberpulver der Hexe verzauberte.

Und nicht nur das, auch "Gib mir deinen Saft, ich geb' dir meinen", Irgendwelche Sorgen, Nöte oder Probleme?" und "Stop the War! Give peace a chance!" konnte man ihnen entlocken. In der Version für den Game Boy Color wurden diese Sätze zensiert.

Sogar ein Bikinioberteil muss in der Original-Fassung gefunden werden, was in der überarbeiteten Version gegen eine Perlenkette getauscht wurde. Entsprechend wurde auch der Text bezüglich der Rückgabe des Gegenstandes geändert. Beim Bikini konnte man etwa als Antwort "Lechz" auswählen. Also das starke Verlangen danach.