Guybrush Threepwood ist der wohl bekannteste und auch tollpatschigste Möchtegern-Pirat im Spiele-Universum. Doch wie erhielt der Protagonist der 'Monkey Island'-Reihe überhaupt seinen Namen?

Als sich The Secret of Monkey Island vor über zwei Jahrzehnten bei LucasArts in Entwicklung befand, hatte man bei der Erstellung von Guybrush noch keinen Namen parat. Die Figur bzw. der Sprite wurde mit dem Tool Deluxe Paint gezeichnet bzw. erschaffen – die Datei nannte man damals einfach guy.bbm. bbm steht für die Dateiendung des erwähnten Programms und "Guy" bedeutet einfach nur Kerl oder auch Typ.

Der Künstler Steve Purcell, der diesen Sprite in Deluxe Paint erstellte, fügte schließlich noch "brush" zu dem Dateinamen hinzu. Damit sollte verdeutlich werden, dass es sich um eine Brush-Datei für den "Guy-Sprite" handelte – also hieß diese Datei guybrush.bbm. Und genau diese Dateibezeichnung übernahmen Ron Gilbert und dessen Team.

Guybrushs Nachname Threepwood hingegen kam bei einer Art Wettbewerb innerhalb des Entwickler-Teams hervor und wird von zwei Charakteren abgeleitet, die von dem britischen Schriftsteller P. G. Wodehouses erschaffen wurden - nämlich Galahad Threepwood und Freddie Threepwood. Beide haben ganz ähnliche Charakter-Eigenschaften wie Guybrush.

--

Keine Ausgabe "Unnützes Gaming-Wissen" verpassen: abonniert einfach das Thema oder haltet jeden Mittwoch und Sonntag die Augen offen.