Hudson Soft, die Macher hinter der kultigen Bomberman-Reihe, hätten selbst Opfer einer Bombe werden können.

Im Jahr 2008 wurde das Studio von einem damals 29-jährigen Mann über mehrere Monate terrorisiert, der mit Bombendrohungen 80 Billionen Yen forderte. Sollte Hudson Soft dem nicht nachkommen, so würde er den Firmensitz in die Luft jagen.

Glücklicherweise wurde der Mann später von der Polizei gestellt und festgenommen. Das Geld sollte Hudson übrigens in eine U-Bahn-Station bringen, von der aus der Mann das wertvolle Paket dann entgegengenommen hätte. Fast wie in einem Hollywood-Film.

Übrigens gab Konami erst kürzlich bekannt, Bomberman - passend zum 30-jährigen Jubiläum auf dem NES für iOS und Android zurückbringen zu wollen.

Bilderstrecke starten
(60 Bilder)