In einem ausführlichen Post-Mortem-Bericht zu Uncharted: Golden Abyss erklären Mitarbeiter von Sony Bend, was bei der Entwicklung des Spiels gut, und was schlecht gelaufen ist. Wir bekommen zudem einen Einblick in verworfene Ideen und gestrichene Features.

Uncharted: Golden Abyss - War zeitweise als Open-World-Spiel geplant

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUncharted: Golden Abyss
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 39/401/40
Das Schlammlawinen-Level wurde wieder gestrichen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Story-Konzept befasste sich damit, Uncharted in eine komplett andere Richtung als auf der PS3 zu lenken. Es sollte ein Open-Word-Spiel werden, das aus mehreren Hubs besteht. Die Idee war, dass Nathan Drake von einer reichen Frau dazu angeheuert wurde, die Forschungen ihres verstorbenen Mannes zur verlorenen Stadt von Quivira weiterzuführen.

Drake hätte von seinem Camp aus, in dem er mit Elena und Sully interagieren sollte, die einzelnen Hub-Umgebungen erreichen können, um dort gegen Söldner und lokale Drogenbanden zu kämpfen, die es ebenfalls auf die Artefakte abgesehen hatten.

Das Team hat einige Monate damit verbracht, Konzeptzeichnungen und Prototypen zu erstellen, bevor die Entscheidung viel, diesen Weg doch nicht weiter zu verfolgen. Uncharteds Creative Director Amy Henning merkte beispielsweise an, dass Drake niemals als einfacher Söldner gegen Geld arbeiten würde. Er muss stattdessen einen persönlichen Bezug dazu haben, oder es wäre keine Uncharted-Story.

Noch wichtiger war, dass das Konzept bei den Fans auf Ablehnung stoßen könnte, da es sich deutlich von den bisherigen Serienteilen entfernt hätte. Außerdem hatte man ohnehin schon genügend Arbeit und Zeitdruck, ohne auch noch ein ganzes Open-World-System designen und einbauen zu müssen.

Gestrichen wurden zudem Pläne für eine Insel, auf der Drake seinen alten Freund Harry Flynn getroffen hätte. Ein Level befasste sich mit einer Schlammlawine, die ein kleines Dorf mit sich riss. Es war bereits etwas weiter fortgeschritten, wurde jedoch aufgrund der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan gecancelt.

Den vollständigen und äußerst umfangreichen Bericht findet ihr hinter dem Quellenlink. Er enthält jedoch kleinere Spoiler für die, die den Titel noch nicht gespielt haben.

Uncharted: Golden Abyss ist für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.