Der geplante Uncharted-Film hat einen neuen Drehbuchautor, der sich in den nächsten Wochen um das Skript kümmern soll.

Mark Boal, bestens für The Hurt Locker und Zero Dark Thirty bekannt, setzt sich drei Wochen an das Drehbuch und überarbeitet es. Geschrieben wurde der Großteil zuvor von David Guggenheim, der unter anderem an Safe House arbeitete und laut IMDB auch Bad Boys 3 übernehmen soll.

Die Regie führt Seth Gordon (Voll abgezockt), der bisher eher für Sitcoms und Komödien zu haben war und übrigens die sehenswerte Arcade-Doku The King of Kong inszenierte.

Momentan läuft noch die Suche nach einem Hauptdarsteller, der in die Rolle von Nathan Drake schlüpft. Gordon hatte bereits angedeutet, auf jeden Fall einen "großartigen Schauspieler" an Bord zu holen – am besten jemand, der so gut quasseln könne wie Drake.

Als Regisseur David O. Russell noch an dem Projekt beteiligt war, sollte Mark Wahlberg die Hauptrolle übernehmen. Der stieg dann aber aus.

Die Macher wollen mit dem Film der Mythologie der Spielereihe gerecht werden und interessante Dinge aus dem ersten Teil aufgreifen. Gleichzeitig aber auch Elemente einführen, die in den Spielen nicht zu finden sind. Fest steht: die gleiche Geschichte soll nicht erzählt werden.