Nachdem David O. Russell aus dem Uncharted-Filmprojekt ausgestiegen ist, will der neue Regisseur Neil Burger wieder von ganz vorne mit der Arbeit beginnen. Das Drehbuch und sämtliche Entwürfe werden also komplett verworfen.

Uncharted (Film) - Regisseur Neil Burger fängt wieder ganz von vorne an und geht zum Spiel zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Die Arbeiten an der Uncharted-Verfilmung beginnen von vorne
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Hauptgrund: Burger will zurück zum Videospiel gehen, von dem sich Russell offenbar zu sehr entfernte. "Dort gibt es einfach noch eine Menge cooler Sachen, sofern man das Spiel denn kennt. Es ist eines der filmreifsten Videospiele, bei dem sich die Charaktere zudem weiterentwickeln."

Ein Schauspieler für den Hauptcharakter Nathan Drake steht unterdessen noch nicht fest. Unter der Regie von Russell sollte ursprünglich Mark Wahlberg Drake verkörpern. Inzwischen gibt es aber gute Chancen, dass Nathan Fillion an dem Projekt mitwirken wird.

Burger wurde auf das gesamte Hin und Her aufmerksam gemacht und er vertritt auch die Ansicht, dass Nathan Fillion ein wirklich guter Schauspieler ist. Doch es würde auch andere Schauspieler geben, die zwar nicht direkt wie Drake aussehen, ihn aber dennoch gut verkörpern könnten.

Erst wenn sein Team mit dem Screenplay fertig ist, werden sich sich um die Schauspieler kümmern.