Uncharted 4 zieht der Konkurrenz davon. Und dieses Mal nicht durch Wertungen der Fachpresse oder verkaufte Einheiten. Hier geht es um den Gewinn, den Entwickler und Publisher im Mai mit DLCs, digitalen Kopien und Mikrotransaktionen erwirtschaftet haben. Bei Uncharted 4 waren es mehr als 56 Millionen US Dollar.

Uncharted 4: A Thief's End - Über 56 Millionen Dollar durch Downloads im Mai

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 43/611/61
Uncharted 3 hat sich mit digitalen Verkäufen einen enormen Erfolg verschafft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Daten stammen von Firma SuperData, die sich mit der Auswertung solcher Verkäufe beschäftigt. Demnach hat sich Uncharted 4 ganz klar gegen die Dauerrenner der DLC- und Download-Liste durchgesetzt. Mit dabei: Call of Duty: Black Ops 3, FIFA 16, The Division und Overwatch. Das Ganze wird noch beeindruckender, wenn man sich daran erinnert, dass Uncharted 4 im Gegensatz zur Konkurrenz ausschließlich für die PS4 erschienen ist.

Sechs Mal mehr Verkäufe als die Nathan Drake Collection

Das lang erwartete Ende der Uncharted-Reihe hat es geschafft, sich gegen Call of Duty: Black Ops 3 durchzusetzen.“ so SuperData Chief Executive und Analyst Joost can Dreunen. „Damit hat sich Uncharted 4 den Titel des bestverdienensten Konsolen-Spiel im Mai ergattern können. Über die Dauer seiner Reihe hat sich ein Appetit für digital vertriebene Spiele eingestellt. Uncharted 4 hat sechs Mal mehr Einheiten über diesen Weg verkauft, als noch die Uncharted: Nathan Drake Collection.“

Naughty Dog - Ungezogene Hunde als Meister ihres Faches: Naughty Dogs Spielehistorie in Bildern

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (19 Bilder)

Aktuellstes Video zu Uncharted 4: A Thief's End

Uncharted 4: A Thief's End - Trailer mit Dialogoptionen6 weitere Videos

Uncharted 4: A Thief's End ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.