Alan Tudyk, der in Gareth Edwards Rogue One: A Star Wars Story mitspielt, teilte in einem Interview mit, dass er ursprünglich eine Rolle in Naughty Dogs Uncharted 4: A Thief's End hatte. Allerdings verließ er das Projekt aufgrund "seltsamer Änderungen" wieder.

Uncharted 4: A Thief's End - Star Wars-Darsteller verließ Uncharted 4 nach "seltsamen Änderungen"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUncharted 4: A Thief's End
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 66/671/67
Alan Tudyk in Joss Whedons Sci-Fi-Serie Firefly
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview über seine neue Serie Con Man sprach Schauspieler Alan Tudyk auch über Naughty Dogs Uncharted 4: A Thief's End und enthüllte, dass er eigentlich eine Rolle übernehmen sollte.

"Ich habe an Uncharted gearbeitet, das noch unveröffentlichte - ich hatte eine Rolle darin. Ich und Nolan North [Nathan Drakes Sprecher und Motion Capture-Darsteller] hatten uns nicht mehr gesehen, seit wir einmal zusammen Sprachaufnahmen machten", so Tudyk. "Ich hatte es gemocht... sie... na ja... sie feuerten... Ich bin gegangen, ich habe gekündigt! Ich hab es nicht gemocht. Ich meine, ich bin gegangen, weil sie entschieden, eine andere Richtung einzuschlagen und als sie es taten, als sie die Führung auswechselten, machte dies meinen Vertrag null und nichtig und ich konnte die Gelegenheit ergreifen, um von Bord zu gehen. Und das war großartig, weil ich eine tolle Erfahrung machen konnte und Freunde gefunden habe - nicht bei Naughty Dog - aber ich habe Freunde gefunden, die auch gegangen sind."

Offensichtlich spricht Tudyk über die Kündigung von Creative Director Amy Hennig und den Weggang von Game Director Justin Richmond. Es heißt, Hennig sei Opfer interner Machtkämpfe geworden, obwohl sie eine der langjährigen Mitarbeiter von Naughty Dog war und als eine der einflussreichsten und besten Game Designerinnen der Branche gilt. Mittlerweile arbeitet sie bei Visceral Games an einem Star Wars-Spiel. Aber sicherlich spricht Tudyk auch über Todd Stashwick.

"Todd Stashwick aus Con Man war auch dabei und er tat dasselbe wie ich. Sprich: er sagte, 'Ja, wir gehen jetzt. Ihr führt viel zu seltsame Änderungen durch, wir hauen ab.' Tut mir leid, Nolan. Wir haben dich alleine gelassen, wir sind einfach gegangen und haben ihn zurückgelassen."

Klar ist, dass Uncharted 4: A Thief's End durch die neue kreative Leitung von Neil Druckmann und Bruce Straley einen düsteren Ton eingeschlagen hat als etwa die bisherige PS3-Trilogie.

Druckmann sprach vor kurzem erst über das Ende der Motion Capture-Aufnahmen mit den Darstellern: "Man konnte sehen, wie die Leute im Raum emotional wurden, als wir darüber sprachen, wie die Reihe enden würde. Das war eines der Momente, wo die Begeisterung und die Vorfreude zu spüren waren, dass schon bald auch die Fans randürfen. Aber auch ein wenig Traurigkeit, weil es endet. Am nächsten Tag haben wir die Motion Capture-Aufnahmen mit Emily Rose und Richard McGonagle beendet und einige Leute hatten wieder Tränen in den Augen, weil sie so viele, viele Jahre ein Teil dieses Projekts waren und es nun endet", so der Creative Lead.

Uncharted 4: A Thief's End erscheint am 18. März 2016 exklusiv für PS4.

Uncharted 4: A Thief's End ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.