Uncharted 4: A Thief's End - Entwickler über Dialogoptionen: "Wir machen kein Mass Effect"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUncharted 4: A Thief's End
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 66/671/67
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Co-Director Neil Druckmann kam gegenüber Eurogamer auf die Dialogoptionen in Uncharted 4: A Thief's End zu sprechen. Die wurden im vergangenen Jahr durch einen Trailer im Rahmen der PlayStation Experience enthüllt - schon zu dem Zeitpunkt machte man deutlich, dass diese nicht umfangreich ausfallen werden.

Druckmann zufolge sei man der Meinung gewesen, dass solche Dialogoptionen die Spieler ein wenig tiefer in das Spielgeschehen bringen. Gleichzeitig betont er, dass man kein Mass Effect mache. Damit spielt er auf die zahlreichen Dialogoptionen an, die BioWares Rollenspiel-Reihe zu bieten hat.

Uncharted 4 - Dialogoptionen beeinflussen das Ende nicht

"Eine Sache möchte ich klarstellen: wir machen kein Mass Effect. Uncharted besitzt eine sehr konkrete Handlung und ein sehr spezifisches Ende, das für das Franchise endgültig ist. Doch gelegentlich dachten wir uns, dass Dialogoptionen die Spieler mehr in das Geschehen bringen", so Druckmann.

Seine Aussage macht auch nochmals klar, dass es nur ein Ende geben wird und die Spieler nicht auf einen alternativen Ausgang hoffen dürfen.

Kürzlich meinte Druckmann, dass man ein Sequel mit Nathan Drake als Protagonist nur sehr schwer umsetzen könne: "Doch für mich fühlt es sich wie der beste Weg an, ihn zu ehren, wenn man ihn auf seinem Höhepunkt gehen lässt und seine Geschichte beendet. Mit dem Ende seiner Geschichte wird es sehr schwierig sein, ein Sequel mit Nathan Drake zu entwickeln. [...] Vielleicht wird es ein Prequel geben, vielleicht wird es einen anderen Charakter geben. Ich weiß es nicht."

Uncharted 4: A Thief's End ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.