Entwicklerlegende Richard Garriott, unter anderem bestens für die Ultima-Reihe bekannt, zeigte sich in einem Interview sehr an weiteren Ultima-Ablegern interessiert.

Er hoffe, dass Ultima ewig überleben wird, zumal er bereits genaue Vorstellungen davon habe, wie man die Reihe fortführen könnte. "Wir werden sehen, ob alles so läuft, wie ich es tun würde... ich bin ja derzeit nicht nicht [bei Electronic Arts]", sagte Garriott.

Man sei für eine Zusammenarbeit mit EA offen und es soll auch bereits Gespräche mit hochrangigen Leuten gegeben haben. Jedoch zeigten zumindest die Verantwortlichen der Ultima-Reihe kein wirkliches Interesse daran.

"Man weiß aber nie, was die Zukunft so bringen wird. Unsere Türen stehen immer offen, wenn sie eines Tages daran interessiert sein sollten."

Im Jahr 2000 kehrte Garriott dem Entwickler Origin Systems sowie Electronic Arts nach Streitigkeiten den Rücken, um schließlich mit Tabula Rasa, Lineage 2, City of Heroes und einem echten Weltraumausflug in anderen Sphären zu schweben.