Das Letzte, was THQ derzeit gebrauchen kann, sind eine Anklage und die damit verbundenen Gerichtskosten. Der finanziell angeschlagene Publisher wurde nun von einem Tattoo Artist wegen der unerlaubten Nutzung eines seiner Werke angeklagt.

UFC Undisputed 3 - THQ wegen Tattoo verklagt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 12/221/22
In NBA 2K13 fehlen übrigens einige Tattoos auf Spielern, wodurch die Macher entsprechenden Klagen aus dem Weg gehen wollen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser tätowierte dem Kämpfer Carlos Condit einen Löwenkopf auf seinen Oberkörper, welcher sich ebenso auf seiner virtuellen Version befindet. Der Tattoo Artist hätte nach eigenen Angaben niemals einer Nachbildung durch einen Animator zugestimmt.

Fälschlicherweise würden viele Leute denken, dass ihnen das gestochene Tattoo dann auch gehören würde. Aber der Eigentümer des Artworks sei noch immer der Schöpfer, außer es wurde eine schriftliche Abtretung des Urheberrechts vereinbart, die in diesem Fall nicht vorliegt.

Welche Summe der Künstler verlangt, ist bislang noch unklar. Einen ähnlichen Fall gab es auch schon beim Film Hangover 2, als ein Tattoo Artist das Tattoo von Mike Tyson wiedererkannte. Auch hier gab es keine Erlaubnis, so dass am Ende eine Zahlung in unbekannter Höhe erfolgte.

Die Chancen für THQ jedenfalls, dort ohne Zahlung wieder herauszukommen, stehen also nicht gerade gut.

UFC Undisputed 3 ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.