Wir haben zu UFC 2 Tipps und Tricks zusammengetragen, die euch helfen werden, sowohl im Stand als auch auf dem Boden, eine starke Position einnehmen zu können. MMA ist eine Mischung verschiedener Kampfkunstarten und ihr werdet im Octagon auf Gegner treffen, die auf unterschiedliche Arten besiegt werden können. Allerdings müsst ihr auch in der Lage sein, die Angriffe des Gegners abzuwehren, auch wenn seine Kampfart nicht zu den Stärken eures Kämpfers gehört. Unser Guide mit Tipps und Tricks für UFC 2 soll euch helfen, einen Einstieg in das Spiel zu finden und dabei alle Bereiche des Kampfes beleuchten.

UFC 2 - Gameplay-TrailerEin weiteres Video

In UFC 2 werdet ihr einige Neuerungen entdecken. So wurden die KO-Animationen durch Ragdoll-Effekte ersetzt und die Transition im Clinch und Bodenkampf verbessert. Submissions können jetzt auch im Clinch durchgeführt werden und anstatt des abwechselnden Agierens könnt ihr jetzt gleichzeitig eure nächste Aktion bestimmen. Das verbesserte Schadensmodell ist fast schon erschreckend, denn die Verletzungen sehen wesentlich realistischer (obwohl schon beinahe übertrieben) aus. Nicht zu vergessen - die beeindruckende Auswahl an Kämpfern, die wir in einem weiteren Guide alle vorgestellt haben. In folgendem Text haben wir wesentliche Tipps und Tricks zu UFC 2 zusammengefasst, die euch im Stand und im Bodenkampf helfen werden.

UFC 2: Tipps und Tricks für Einsteiger

UFC 2 - Tipps und Tricks für den Einstieg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 21/251/25
UFC 2: Mit unseren Tipps und Tricks werdet ihr Champion.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Einer der wichtigsten Tipps bei UFC 2 ist es, die Ruhe zu behalten. Geratet ihr im Kampf in Panik, weil ihr vielleicht den Takedown des Gegners nicht blocken konntet und eure Boden-Skills nicht so gut sind, hilft es euch nicht, wenn ihr panisch versucht so schnell wie möglich wieder in den Stand zu kommen. Damit verbraucht ihr nur unnötig Ausdauer. Cardio – und hier kommen wir zu einem weiteren der wesentlichen Tipps – ist immer wichtig und bestimmt zum großen Teil so ziemlich alle eure Aktionen und deren Erfolg. Unsere Tipps und Tricks zu UFC 2 unterteilen sich in die Bereiche Ausdauer, Stand, Bodenkampf oben, Bodenkampf unten, Blocken und Allgemein.

Ausdauer: Stamina als Schlüssel zum Erfolg

Cardio steht in den Tipps und Tricks zu UFC 2 weit oben. Die Ausdauer bestimmt nämlich eure Attacken und auch die Abwehr. Sinkt eure Cardio zu stark ab, werdet ihr den starken Angriffen des Gegners nicht mehr so leicht wiederstehen können und werdet auch selbst keine guten Punches setzen. Diese Tipps und Tricks für die Ausdauer bei UFC 2 werden euch helfen:

Packshot zu UFC 2UFC 2Erschienen für PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:
  • Knockouts: Behaltet ihr eure Ausdauer nicht im Auge, werdet ihr anfälliger für Knockouts. Habt ihr eure Stamina aufgebraucht, werdet ihr euren Kämpfer schneller fallen sehen.
  • Angriffe: In der ersten Runde fällt es vielleicht noch nicht so sehr ins Gewicht, aber sobald euer Gegner angeschlagen ist, werdet ihr schnell merken, dass eure Attacken schwächer werden, wenn ihr zu viel Ausdauer verbraucht.
  • Submissions ansetzen: Mit einer vollen Stamina-Leiste wird es für euch wesentlich einfacher sein, eine Submission durchzubringen.
  • Submissions verteidigen: Dementsprechend ist es für eure Gegner einfacher, eine Submission durchzubringen, wenn eure Ausdauer niedrig ist.
  • Mount: Befindet ihr euch im Mount, werdet ihr feststellen, dass ihr euch bei niedriger Ausdauer nicht richtig aufsetzen könnt. Damit verpasst ihr die Chance, Schläge zu verteilen und euren Gegner auszuknocken. Wie ihr damit am besten umgeht, zeigen wir euch in unseren Tipps zum Bodenkampf bei UFC 2.

Blocken, um den Gegner zu schwächen

Das Blocksystem wurde für UFC 2 überarbeitet und erinnert an das Blocken bei UFC Undisputed 3 . So müsst ihr jetzt den Gegner genau im Blick behalten und aufpassen, ob er euren Kopf oder euren Körper angreift, da es jetzt zwei Arten zu blocken gibt. Die folgenden Tipps und Tricks zeigen euch, wie ihr die Attacken des Gegners blocken und euch damit vielleicht sogar Vorteile verschaffen könnt.

  • Kombos: Blockt ihr permanent, erkennt euer Gegner, wo er den Schlag als nächstes ansetzen muss. Versucht eher das Muster der Attacken zu erkennen und damit sozusagen eine Block-Kombo zu entwickeln.
  • Angeschlagene Körperteile: Diese müsst ihr natürlich besonders schützen. Eure Gegner werden vielleicht versuchen, besonders die roten Körperteile weiterhin zu treffen, da sie euch darüber am schnellsten KO kriegen können. Solche Angriffe stellen allerdings ein leicht zu überblickendes Muster dar und das könnt ihr zu eurem Vorteil nutzen.
  • Konterpunches: Setzt nicht nach jedem Schlag des Gegners einen Konterpunch ein und überlegt euch lieber eine abwechslungsreiche Strategie, die aus blocken, ausweichen und Konterpunches setzen besteht. Diese ist für euren Gegner schwieriger zu durchschauen. Durch die vielen Schläge, welche ihr abblockt und denen ihr ausweicht könnt ihr euren Gegner schwächen (Ausdauerverlust). Setzt ihr euren Angriff zur richtigen Zeit, könnt ihr den Kampf zu euren Gunsten entscheiden.
  • 360-Grad-Kopfbewegungen: Durch diese Neuerung habt ihr mehr Kontrolle zum Ausweichen der Schläge. Postion, Reichweite, Ausfallschritte und Ausweichen sind bei UFC 2 wesentlicher als zuvor und müssen neben dem Blocken eingesetzt werden.

UFC 2 - Tipps und Tricks für den Einstieg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 21/251/25
Nicht nur blocken hilft. Versucht vor allem auszuweichen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stand: Spammen hilft nicht bei geübten Gegnern

Eigentlich sollte es einfach sein, in den Octagon zu gehen und dem Gegner eine nach der anderen zu verpassen. Klappt auch in vielen Fällen aber hin und wieder werdet ihr bei UFC 2 auf einen Gegner treffen, der euch trotz Spammen auf die Matte holen wird, denn das ist MMA und kein Boxen. Es geht jetzt viel mehr darum, Kombos zu schlagen. Die folgenden Tipps sollen euch helfen, den Kampf im Stand zu bewältigen, ohne lediglich einen Schlag nach dem nächsten zu setzen.

  • Ausdauer: Falls ihr euch fragt, warum ihr nicht spammen sollt – die Antwort ist ganz einfach: Es verbraucht zu viel Ausdauer und ist in der bekannten Form nicht mehr möglich. Schlagt nicht dauernd in die Luft. Das können geübte Spieler gegen euch einsetzen und im richtigen Augenblick ein Takedown oder einen KO-Schlag ausführen. Versucht euch an Verbraucht also nicht so viel Cardio mit schnellen Schlägen hintereinander.
  • Kombos: Setzt euer Gegner Kombos gegen euch ein, könnt ihr diese mit Jabs und Legkicks stören und die Kombo damit abbrechen und vielleicht verhindern.
  • Abwechslung: Variiert eure Attacken. Die ersten Schläge auf den Kopf landen vielleicht, aber sobald euer Gegner das Schema erkannt hat, wird er diese blocken und ihnen ausweichen können. Habt ihr im Gegenzug eine größere Variation an Angriffen, wird euer Gegner keine richtige Abfolge erkennen und sich somit nicht so einfach wehren können.
  • Powershots: Diese starken Angriffe müsst ihr zur richtigen Zeit setzen. Wiederholte Powershots verbrauchen sehr viel Stamina und machen euch schwächer. Der beste Zeitpunkt für einen Powershot ist, wenn euer Gegner wenig Ausdauer hat.

Der Angriff im Bodenkampf

Besonders auf dem Boden, müsst ihr versuchen ruhig zu bleiben. Dabei ist es unwesentlich, ob ihr in Verteidigungs- oder Angriffsstellung seid. Auch wenn der Bodenkampf bei UFC 2 etwas einfacher ist als im Vorgänger, werden euch die folgenden Tipps und Tricks helfen, die Kontrolle zu behalten.

  • Positionswechsel: Egal, ob im Mount, im Full oder Half Guard, bleibt ruhig und versucht in erster Linie die Positionswechsel des Gegners zu erkennen und zu kontern. Bei UFC 2 müsst ihr euch mit den Bewegungen auseinandersetzen. An diesen erkennt ihr nämlich den nächsten Schritt eures Gegners. Greift er z. B. euer Knie, könnt ihr daran den Ansatz zum Postionswechsel erkennen. Übt diese Abläufe in den Skill-Challanges, um sie erkennen zu können.
  • Schläge: Für Angriffe braucht ihr ein gutes Timing. Am besten versucht ihr nach dem Kontern, ein bis zwei Schläge zu landen. Setzt ihr mehr Angriffe an, kann es passieren, dass euer Gegner einen Positionswechsel ansetzt und euch entkommt.
  • Eigene Positionswechsel: Diese brauchen ebenfalls ein gutes Timing. Versucht sie ebenfalls nach den Kontern anzusetzen und arbeitet euch langsam zum Mount (stärkste Position für den Bodenangriff) voran.
  • Takedown: Habt ihr euren Gegner auf den Boden bekommen, geht nicht gleich in den Posture. Setzt ihr euch nämlich sofort auf, wird euch der Gegner leichter wegstoßen und entkommen können. Bleibt ruhig und versucht zunächst, eure Position zu sichern.

UFC 2 - Tipps und Tricks für den Einstieg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 21/251/25
Versucht, nicht gleich in den Posture zu gehen und haltet erstmal eure Position.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Verteidigung im Bodenkampf

Für die Verteidigung im Bodenkampf bei UFC 2 gilt ebenfalls Ruhe und Ausdauer als die wichtigsten Tipps. Ärgert euch nicht darüber, dass euch ein Gegner auf den Boden geholt hat und stellt euch stattdessen kontrolliert seinen Angriffen. So wird es funktionieren:

  • Blocken: Versucht nicht sofort aufzustehen, wenn ihr mit einem Takedown zu Boden geht. Konzentriert euch zunächst auf eure Verteidigung, d. h. blockt die Schläge eures Gegners und versucht ihnen auszuweichen. Zwischen den Schlägen bringt ihr den Gegner aus dem Gleichgewicht, um seinen Kopf runterzuziehen.
  • Aufstehen: Auch das braucht ein gutes Timing. Versucht nicht immer wieder unkontrolliert auf die Beine zu kommen und nutzt dafür lieber die Zeit zwischen den Angriffen des Gegners.
  • Cardio: Hat euer Gegner viele Schläge angesetzt, senkt es seine Cardio und das macht euch das Aufstehen einfacher. Blockt also ruhig erst einige Schläge, bevor ihr versucht zu entkommen.
  • Full Guard: Das ist die stärkste Position für eure Verteidigung im Bodenkampf. Hat es der Gegner geschafft in den Mount zu kommen, werdet ihr von Schlägen überhäuft und könnt euch nur wehren und zurückschlagen. Haltet ihr den anderen Kämpfer im Full Guard, könnt ihr aus dieser Position Submissions ansetzen. Versucht eine Guillotine oder einen Armbar, wenn die Ausdauer eures Gegners tief gesunken ist.

UFC 2: Allgemeine Tipps und Tricks

Bei den allgemeinen Tipps und Tricks zu UFC 2 bleibt eigentlich nur noch eins: Kennt euren Kämpfer! Es ist gar nicht so wichtig, ob euer Kämpfer Conor McGregor heißt, wenn ihr keinen Überblick über seine Stärken und Schwächen habt. Manchmal ist ein Kämpfer oder eine Kämpferin der Champion, verfügt aber über Skills, die euch einfach nicht liegen. Wählt eure Charaktere also nicht nach dem Namen und ihrer Berühmtheit, sondern nach der passenden Kampfart. Zudem ist es wichtig, alle Aspekte des MMA-Kampfes zu kennen. Es reicht bei weitem nicht, wenn ihr gut Schläge im Kampf verteilen könnt, euch aber im Bodenkampf nicht wehren könnt. Diese kleinen Lücken in eurer Taktik finden besonders andere Spieler im Onlinemodus schnell heraus. Habt ihr noch weitere Tipps und Tricks zu UFC 2, dann teilt sie gerne mit uns in den Kommentaren.

UFC 2 - Tipps und Tricks für den Einstieg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 21/251/25
Submissions sind immer einfacher an- und durchzubringen, wenn ihr genug Stamina habt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken