Der Traum eines jeden Fußball-Fans: sich das eigene Allstar-Team zusammen stellen! »UEFA Champions League 2006-2007« macht's möglich - mit seinem einzigartigen Sammelkarten-System.

Wie bitte? Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Allerdings! Associate Producer Chris Coates berichtet für gamona exklusiv in seinem Entwicklertagebuch über das innovative Feature.

UEFA Champions League 2006-2007 - Trailer Card FeatureEin weiteres Video

Bei »UEFA Champions League 2006-2007« ging es uns vor allem darum, den Spielern ein einzigartiges Fußballerlebnis zu bieten. Nachdem wir einige Ideen ausgearbeitet hatten, kamen wir auf den Gedanken, uns einem der größten Motivationen eines Fußballfans überhaupt zu widmen, nämlich dem Wunsch, ein eigenes Dream-Team aufzubauen, und dem Teamgeist, der beim Aufbau einer solchen Mannschaft entsteht.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 47/531/53
Gold, Silber, Bronze: die Sammelkarten aus der Tüte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ausgehend von diesem ersten Ansatz kam Ken Sayler, unser Lead Producer, auf die Idee eines Mechanismus zum Sammeln und Tauschen von Karten - was es in Sport-Videospielen noch nie gegeben hatte. In dieser frühen Phase waren noch keine Entscheidungen darüber gefallen, wie dieses Prinzip umgesetzt werden sollte, und in diesem Moment kamen mein Producer-Kollege Matt Prior und ich ins Spiel.

Am Anfang des Konzepts stand die Idee, eine Mannschaft mit virtuellen Karten von Grund auf neu aufzubauen. Die Karten sollten für Spieler, Trikots, Stadien, Trainingseinheiten und Mitarbeiter stehen, und sogar Spielablauf-Karten waren vorgesehen, die während einer Partie eingesetzt werden könnten.

Wir erweiterten die Idee dahingehend, dass die Karten nicht nur zum Aufbau des Teams dienen sollten, sondern die Spieler unerwünschte oder doppelte Karten mit anderen Spielern online tauschen könnten, wodurch eine Art weltweiter Transfermarkt entstehen sollte. Hierfür können die Spieler in allen Modi sowohl offline als auch online Punkte gewinnen, mit denen sie neue Kartenpakete und damit bessere Karten erwerben können. Im Wesentlichen versuchten wir, das erste Fußball-Actionspiel zu entwickeln, dessen Online-Funktionen über ein bloßes Kräftemessen mit anderen Spielern hinausgehen und zur Entwicklung einer einzigartigen Spieler-Community führen sollten.

Wir gaben dem Kind den Namen »Ultimatives Team«-Modus, erläuterten Ken Sayler unsere Idee, und er war begeistert. Wir waren sicher, dass es angesichts der wachsenden Anzahl von Spielern mit Breitbandverbindungen und der neuen Online-Funktionen der Xbox 360 bereits zahlreiche Spieler geben musste, die diesen Modus lieben würden. Wir wollten nicht nur eine riesige Online-Community aufbauen, sondern wir brachten auch das gute alte Sammeln und Tauschen von Karten wieder ins Spiel und gaben den Spielern gleichzeitig die Möglichkeit, eine Mannschaft ganz nach ihren Wünschen zusammenzustellen.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Bei diesem Gebiss wird Stefan Raab neidisch: Ronaldinho grinst sich eins.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dies ist ein absolut einzigartiges Angebot für die Fußballspieler. Wie bereits zuvor erwähnt, sind wir davon überzeugt, dass dies der erste Fußball-Actiontitel ist, der die Online-Möglichkeiten voll ausschöpft. Wir schaffen nicht nur eine Community von Spielern, die nach den begehrten Karten für ihr Team suchen, sondern die Spieler können gegeneinander antreten und sich so die nötigen Punkte verdienen. Gleichzeitig können die Spieler ihre Teams miteinander vergleichen und herausfinden, wer denn wirklich die beste Fußballmannschaft der Welt zusammenstellen kann.

Gibt es weitere Innovationen?
Zunächst einmal ist das Ultimative Team immer aktiv. Das bedeutet, dass sich Verletzungen oder Sperren stets auswirken, ganz gleichgültig, ob der Spieler online oder in einem der Offline-Modi spielt. Wenn sich der Stürmerstar während einer Partie gegen einen Freund im Offline-Modus »Jetzt spielen« verletzt, kann dieser Stürmer auch im nächsten Online-Spiel des Teams nicht eingesetzt werden. Dieser Modus-übergreifende Ansatz ist eine einzigartige Funktion und verleiht dem Spiel eine große Tiefe.

Wir haben auch das Sammeln unerwünschter Karten in das Spielerlebnis eingebaut. Wie erwähnt kann der Spieler mit den Karten sein Ultimatives Team zusammenstellen oder die Karten online gegen Punkte eintauschen. Darüber hinaus können die Karten aber auch in einem virtuellen Sammelalbum abgelegt werden.

Und es gibt sogar Punkte für das Vervollständigen von Seiten im Sammelalbum. Beispielsweise erhält der Spieler Punkte, wenn er im Sammelalbum die Seite für Barcelona komplettiert hat. Je besser die eingesetzten Karten, desto mehr Punkte werden freigeschaltet. Zwar gibt es andere Sportspiele mit Karten und Sammelalben, aber wir haben erstmals einen integralen Bestandteil des Spiels daraus werden lassen.

Wie genau funktioniert der »Ultimatives Team«-Modus?
Zunächst muss der Spieler einen Vereinsnamen für sein Ultimatives Team wählen. Anschließend erhält er ein Startpaket mit grundlegenden Karten für den Anfang. Es gibt viele verschiedenartige Karten:

  • Spieler - Das Rückgrat des Teams. Je besser die Spieler, desto besser die Ergebnisse.
  • Mitarbeiter (Manager, Trainer, Physiotherapeuten usw.) - Mitarbeiter-Karten verbessern das Team und können Entwicklungs-Karten aufwerten.
  • Entwicklung (Training, Fitness, Heilung, Mannschaftsgespräche usw.) - Entwicklungs-Karten verbessern das Team, halten die Spieler bei Laune, verkürzen Verletzungszeiten usw.
  • Vereinsinfo (Stadien, Wappen, Trikots) - Diese Karten sehen vor allem gut aus, können aber auch die Moral deutlich heben.
  • Spielablauf - Bis zu 4 Spielablauf-Karten können pro Partie eingesetzt werden. Diese Karten können während einer Begegnung über einen begrenzten Zeitraum beispielsweise einige Attribute der eigenen Spieler verbessern oder die gegnerische Mannschaft schwächen.
  • Freischaltbare Features - Fußballschuhe und Bälle, die in allen Spielmodi eingesetzt werden können.

Die Spieler benötigen Punkte, um Kartenpakete kaufen zu können. Diese Punkte erhalten die Spieler für Partien in beliebigen Spielmodi. Allerdings können die Spieler mehr Punkte verdienen, wenn sie das Ultimative Team einsetzen, und sie erhalten weitere Bonuspunkte für Online-Spiele oder für Partien mit höherem Schwierigkeitsgrad.

Kartenpakete sind entsprechend dem Wert der Karten in Bronze-, Silber- und Gold-Paketen erhältlich. Ein Paket besteht aus 10 Karten und kann theoretisch alle der oben genannten Kartentypen enthalten. Hier mussten wir allerdings die richtige Balance finden, damit die Spieler nicht ständig Wappen oder zu viele gute Spieler auf einmal erhalten. Diese Balance werden wir bis zur Veröffentlichung des Spiels weiter verfeinern.

Das Ultimative Team ist auf 24 Spieler begrenzt, also müssen alle unerwünschten Karten abgelegt, ins Sammelalbum eingefügt oder online getauscht werden. Dadurch entsteht ein völlig neuer Aspekt des Spielablaufs, den es für Fußballspiele (oder gar Sportspiele im Allgemeinen) noch nie gegeben hat.

Silber- und Gold-Pakete stehen zu Spielbeginn noch nicht zur Verfügung, sondern müssen durch Fortschritte im »Ultimatives Team«-Modus freigeschaltet werden. Das bedeutet im Wesentlichen, dass die Spieler umso mehr Inhalte freischalten können, je besser sie spielen.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 47/531/53
Das Ultimative Team? Die Karten werden's verraten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn die Spieler sich durch die Level spielen, schalten sie bessere Kartenpakete und bessere Mannschaften frei. Außerdem gibt es am Ende ein Goldenes Ticket, mit dem die Spieler mit ihrem Ultimativen Team am »UEFA Champions League«-Turnier teilnehmen können. Für jeden Versuch mit dem Ultimativen Team kann ein Spieler nur ein einziges Ticket gewinnen, also ist dieser Modus im Prinzip endlos. Im Spielverlauf können die Spieler Kartenpakete kaufen, sich in anderen Spielmodi Punkte verdienen und ihr Team stetig verstärken und anpassen, bis eine unschlagbare Truppe auf dem Rasen steht.

Aber wie geht es weiter, wenn man einfach das beste Team hat?
So einfach ist das nicht. Zunächst einmal haben alle Spieler einen Vertrag, der nur für eine gewisse Anzahl von Einsätzen gilt. Wenn diese Anzahl erreicht ist, läuft der Vertrag ab. Um dies zu verhindern, muss der Spieler Karten für Vertragsverlängerungen finden oder tauschen. Allerdings wirkt sich auch eine Manager-Karte auf Vertragslaufzeiten aus, je nach Fähigkeit des betreffenden Managers. Auch alle Mitarbeiter im Hintergrund haben lediglich befristete Verträge, die früher oder später ablaufen.

Neben den Verträgen gilt es die Team-Chemie zu beachten, die sich ebenso wie die Spielerattribute stärker auswirkt als bisher. Je besser die Team-Chemie, desto besser die Leistung der Spieler.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 47/531/53
Zum ersten Mal wurde ein Sammelkartenspiel komplett in eine Fußballsimulation integriert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Um die optimale Team-Chemie zu gewährleisten, müssen die Lieblingsposition, die Lieblingsformation und die Nationalität jedes Spielers beachtet werden. Je besser die einzelnen Mannschaftsmitglieder in diesen Gesichtspunkten harmonieren, desto besser die Team-Chemie. Wenn jetzt noch der Trainer mit der entsprechenden Lieblingsformation und Nationalität gefunden wird, dann führt dies zu einem weiteren Leistungsschub.

Die besten Einzelspieler machen nicht unbedingt die beste Mannschaft aus. Der Schlüssel zum Erfolg ist die richtige Mischung aus Superstars und Durchschnittsspielern. Nicht zuletzt wirkt sich die Team-Chemie auch darauf aus, wie lange Spielablauf-Karten wirken.

Wozu dienen die anderen Karten?
Die anderen Kartentypen spielen jeweils ihre eigene Rolle beim Aufbau der Mannschaft. Beispielsweise müssen Spieler ihre Fitness erhalten, um jederzeit in bester Verfassung zu sein. Fitness-Karten steigern die Fitness und werden durch einen guten Fitnesstrainer sogar noch weiter aufgewertet.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 47/531/53
Trainieren geht über studieren...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch Trainings-Karten verbessern die Spielerattribute. Damit allerdings keine völlig unrealistischen Teams aus lauter Superspielern entstehen, wirkt sich jede Trainings-Karte auf ein anderes Attribut negativ aus. Dies entspricht auch der Realität, in der sich jede Form von zu einseitigem Training negativ auf die dadurch vernachlässigten anderen Bereiche auswirkt.

Es gilt, die gesunde Balance und die effektivste Methode zu finden, die geeigneten Spieler für die bevorzugte Taktik zu formen. Außerdem werden alle Entwicklungs-Karten durch Modifikatoren positiv beeinflusst, die sich aus entsprechenden Mitarbeitern ergeben. Im Fall von Trainings-Karten wäre dies ein Cheftrainer.

Jede Trainings-Karte wirkt sich unterschiedlich stark aus. Die meisten Karten beeinflussen nur einen einzelnen Spieler, es gibt jedoch auch seltenere Karten, die sich auf mehrere Spieler oder ganze Mannschaftsteile auswirken, zum Beispiel Mannschaftstrainings-Karten, durch die die ganze Mannschaft verbessert wird.

Eine der wichtigsten Kategorien von Karten sind die Spielablauf-Karten. Im Gegensatz zu den oben genannten Karten, die vor Spielbeginn ausgespielt werden, kommen diese Karten während der Partie zum Einsatz und beeinflussen das eigene Team oder den Gegner oder sogar den Schiedsrichter (und es gibt noch coolere Varianten).

Jede Karte wirkt für eine festgelegte Anzahl von Minuten, und pro Partie dürfen nur vier Karten gespielt werden. Wenn eine Spielablauf-Karte gespielt wurde, ist sie für immer verloren. Aber natürlich können neue Spielablauf-Karten mit den Kartenpaketen erworben oder online getauscht werden.

UEFA Champions League 2006-2007 - Exklusives Entwicklertagebuch: Ein Sammelkartenspiel in einer Fußballsimulation? Oh, ja!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Die Regeln des Spiels: Da geht die Moral dahin...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der große Vorteil dieser Karten besteht darin, dass ein Spieler, der diese wertvolle Munition geschickt einzusetzen weiß, ein Team von Außenseitern in einen Titelanwärter verwandeln kann. Dies stellt ein weiteres taktisches Spielelement dar, wenn vor dem Anpfiff die Arsenale bestückt werden: Soll das eigene Team verstärkt werden, oder soll der Gegner geschwächt werden?

Der gesamte Modus dreht sich vor allem um das Streben nach Ausgewogenheit, bei dem Strategie, Sammeln, Tauschen, alle Spielmodi und Online-Gaming zusammen einbezogen werden. So ist »UEFA Champions League 2006-2007« der erste Sporttitel mit einem Modus, der das gesamte Spiel umfasst.