Ubisoft gab die Zusammenarbeit mit NVIDIA für weitere PC-Spiele bekannt, wodurch "einzigartige Optik- und Gameplay-Innovationen" versprochen werden.

Ubisoft - Zusammenarbeit mit NVIDIA für Far Cry 4, The Division und weiteren PC-Spielen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Erneut setzt Ubisoft auf eine Zusammenarbeit mit NVIDIA.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem also bereits für Assassin's Creed 4: Black Flag, Splinter Cell: Blacklist und Watch Dogs mit NVIDIA zusammengearbeitet wurde, wird dies ebenso bei Assassin's Creed Unity, Far Cry 4, The Crew und Tom Clancy's The Division der Fall sein.

"Die Zusammenarbeit mit NVIDIA ermöglicht es uns, PC-Spielern eine verbesserte Spielerfahrung zu bieten", so Geoffroy Sardin, Senior Vice President of Sales and Marketing bei Ubisoft. "Wir freuen uns darauf, auch weiterhin mit NVIDIA an unseren größten Titeln zu arbeiten."

Wie Ubisoft in einer Pressemitteilung betont, beinhalte NVIDIAs GameWorks-Technologie Dinge wie TXAA-Kantenglättung, geschmeidige Animationen auf Hollywood-Niveau, weichere Schatten, HBAO+ (horizon-based ambient occlusion), fortgeschrittene DX11-Tessellation und die PhysX-Technologie.

AMD kritisierte zuletzt die Zusammenarbeit zwischen Ubisoft und NVIDIA und prangerte an, dass Spiele auf AMD-Hardware schlechter laufen. Das sei Absicht, zumal man keinen Zugang zu der Technologie erhalte und dementsprechend an keinen passenden Treibern arbeiten könne. Wie aus Foren-Einträgen und Co. hervorgeht, sorgt Watch Dogs offenbar vermehrt auf AMD-Hardware für Probleme.