Laut Ubisoft-CEO Yves Guillemot haben einige Spiele der aktuellen Generation die Ubisoft-Formel kopiert. Dazu zählen unter anderem Türme in Open-World-Spielen, über die die Karte aufgedeckt wird. Doch solang die Spiele die Formel weiter verbessern, hat der Ubisoft-Chef keine Probleme damit.

Ubisoft - Wie sich andere Spiele die Ubisoft-Formel zu eigen gemacht haben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUbisoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Yves Guillemot spricht über Spiele, die die Ubisoft-Formel kopiert haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Es ist interessant, dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild eine Menge Dinge übernommen hat, die es bereits in Far Cry und anderen Ubisoft-Spielen gab", so Yves Guillemot, CEO von Ubisoft gegenüber EDGE (via WCCFTech). "Aber sie haben sie perfektioniert. Es geht nicht um die Systeme, sondern Wege, wie diese verbessert werden können. Ein System kann in zwei Spielen vorkommen, aber trotzdem unterschiedlich sein. Wenn sie sich ähneln, dann nur, weil die Entwickler nicht das volle Potenzial ausschöpfen konnten."

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Spaß steht im Vordergrund

"Wenn ein System Spaß bereitet, weiß das Team, dass es funktionieren wird. Das ist es, was am Ende des Tages zählt. Wir nehmen uns immer mehr Zeit, damit wir uns von anderen Spielen unterscheiden. Aber sogar das letzte Sony-Game, Horizon: Zero Dawn, hat einige Systeme genommen, die wir haben. In dieser Branche schauen wir immer auf andere Spiele und Publisher. Ein Spiel ist extrem komplex. So schaffen wir eine gute Spielerfahrung."