Noch gestern hatten wir über Meldungen berichtet, in denen Vivendi Universal als eine Art "Retter" von Ubisoft dargestellt wurde. Hintergrund ist der Kauf von 20% der Ubisoft-Firmenanteile durch den Branchenriesen Electronic Arts ( wir berichteten). Heute hat Vivendi diese Gerüchte jedoch dementiert. Weder plane man Aktienanteile des französischen Publishers zu kaufen, noch liefen anderweitige Übernahmegespräche. Wie sich das Tauziehen weiter entwickelt, bleibt also abzuwarten.