Ubisoft teilte seine Zahlen für das abgelaufene Geschätsjahr mit und gab bekannt, beim Umsatz um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt zu haben. Insgesamt erwirtschaftete man einen Umsatz von 1,26 Milliarden Euro, der Gewinn hingegen liegt bei 64,8 Millionen (Vorjahr 37,3 Mio.)

Ubisoft - Umsatz und Gewinn gesteigert, Far Cry 3 und Assassin's Creed 3 lassen die Kassen klingeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Für Ubisoft sah es im letzten Geschäftsjahr ziemlich gut aus - für das aktuelle will man das aber noch toppen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für das aktuelle Geschäftsjahr, das am 31. März 2014 enden wird, erwartet Ubisoft einen Umsatz zwischen 1,42 und 1,45 Milliarden Euro. Vor allem Titel wie Assassin's Creed 4: Black Flag, Splinter Cell: Blacklist und Watch_Dogs sollen dazu beitragen. Darüber hinaus verriet Ubisoft, dass sich zwei unangekündigte AAA-Titel in Entwicklung befinden - eines davon sei eine neue Marke.

Besonders stolz zeigt sich Ubisoft bei Far Cry 3 und Assassin's Creed 3. Laut Ubisoft-Chef Yves Guillemot konnte man mit Far Cry 3 wieder zurück in das Shooter-Genre finden und über sechs Millionen Einheiten verkaufen. Assassins's Creed 3 hingegen ging satte 12,5 Millionen Mal über die Ladentheken, während Just Dance 4 bei 8,5 Millionen liegt.

Der "Core-Bereich" brachte Ubisoft letztendlich einen Umsatz von 928 Millionen Euro und der Casual-Bereich einen Umsatz von 328 Millionen Dollar ein. Auch die Onlineverkäufe (sowohl Core als auch Casual) stiegen ordentlich an, nämlich um 86 Prozent, wodurch 148 Millionen Euro eingenommen werden konnten.