Wollen Ubisofts Entwickler kleinere Projekte entwickeln, dann benötigen sie keine vorherige Zustimmung mehr. Das aber nur, wenn auch die Kosten relativ niedrig bleiben.

Ubisoft - Ubisofts Studios brauchen für kleinere Projekte keine Zustimmung mehr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 8/131/13
Grow Home ließ Ubisoft beim Genehmigungsprozess umdenken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Ubisoft-Chef Yves Guillemot gegenüber dem Guardian erklärte, habe man den Genehmigungsprozess zum Teil verworfen, nachdem Ubisoft Reflections das Spiel Grow Home quasi auf eigene Faust begann zu entwickeln.

Eines Tages sei Managing Director Pauline Jacquey angekommen und habe gesagt, dass das Team ein solch günstiges Spiel entwickle, dass dafür keine Zustimmung nötig wäre. Außerdem hätten sie bereits etwas, das gut genug wäre.

Als Guillemot Spiel Grow Home das erste Mal sah, sei es zu 60 Prozent fertig gewesen. Er möge diesen Ansatz hinter den kleinen Projekten. Wenn ein Spiel beispielsweise 5 Millionen Euro kostet, dann müsse sich Ubisoft das anschauen, da hier viel schief gehen könne. Aber wenn es 200.000 bis 300.000 Euro sind, dann könne das Team die Entscheidungen selbst treffen, um es umzusetzen.

Laut Guillemot darf man mit weiteren kleinen Projekten rechnen.

Welche Videospiel-Genres spielt ihr am liebsten?

  • 2807Rollenspiele
  • 1486Action-Adventures
  • 1266Shooter
  • 1064Strategiespiele
  • 921Adventures
  • 668Horror
  • 542Hack-and-Slay
  • 506Jump-and-Runs
  • 438Rennspiele
  • 345Puzzle und Geschicklichkeit
  • 321Sport
  • 237Prügelspiele
Es haben bisher 4300 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen