Ubisoft will künftig verstärkt Spiele entwickeln, die längerfristig gespielt werden. Das erklärte CEO Yves Guillemot kurz nach der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen.

Ubisoft - Ubisoft will Spiele entwickeln, die für eine längere Zeit gespielt werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUbisoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Mit mehr Multiplayer-Elementen will Ubisoft Far Cry 4 länger spielenswert machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das erlaube es dem Konzern, Item-basierte Verkäufe in Spielen sowie mehr DLCs zu veröffentlichen. Ubisofts CFO Alain Martinez erklärte, dass dies keine einfache Aufgabe sei, andere Publisher in dieser Hinsicht jedoch bereits erfolgreich waren.

Auch er bestätigte nochmals, Spiele mit größerer Lebensspanne entwickeln zu wollen. Mit derartigen Spielen wolle man nicht nur mehr Einheiten absetzen, sondern ebenso mehr Items und Inhalte verkaufen.

Diesen Weg versucht man offenbar auch mit Far Cry 4 zu gehen, denn laut Guillemot werde der Titel "deutlich mehr Multiplayer" enthalten, als dessen Vorgänger Far Cry 3. Dies sei Teil des Bestrebens, mehr Spiele und digitale Inhalte zu verkaufen.

Angekündigt wurde Far Cry 4 vor wenigen Tagen. Erscheinen wird es im November dieses Jahres - Austragungsort ist erstmals Himalaya.