Ubisoft veröffentlichte die Geschäftszahlen für das dritte Geschäftsjahr und gab im Rahmen dessen bekannt, dass Tom Clancy's The Division, Rainbow Six: Siege und Assassin's Creed: Victory im Fiskaljahr 2016 erscheinen werden.

Ubisoft - Ubisoft plant 5 AAA-Spiele für Fiskaljahr 2016

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Für das nächste Assassin's Creed verspricht Ubisoft Besserung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das muss also nichts zwangsweise noch in diesem Jahr sein, das Fiskaljahr 2016 endet am 31. März 2016. Insgesamt sollen fünf AAA-Titel veröffentlicht werden, wobei Ubisoft über die anderen beiden noch schweigt. Weitere Details dazu, ebenfalls die Plattformen und möglicherweise die Termine, sollen Ende Mai verkündet werden.

Mit größeren Verschiebungen ist wahrscheinlich nicht mehr zu rechnen, da der Publisher in Zukunft die Termine einhalten bzw. nicht mehr über ein Geschäftsjahr hinaus verschieben möchte.

Im dritten Geschäftsquartal konnte der Konzern 809,7 Millionen Euro umsetzen, was ein Umsatzplus von 55,8 Prozent darstellt. Somit steht Ubisoft besser als erwartet da und übertrifft sogar seine eigene Prognose, die vorher bei 730 Mio. Euro lag. Das Digitalgeschäft brachte Ubisoft 138 Millionen Euro ein – ein Plus von 157 Prozent.

Von Assassin's Creed Unity und Assassin's Creed: Rogue wurden bis zum 31. Dezember 2014 10 Millionen Exemplare an den Handel verkauft – die tatsächlichen Verkäufe an die Spieler jedoch bleiben unklar. Auch nicht bekannt ist, wie sich die beiden Spiele genau aufteilen, wobei Unity mit Sicherheit den Mehranteil darstellt.

Von Far Cry 4 lieferte Ubisoft 7 Millionen Einheiten aus, von The Crew immerhin 2 Millionen Stück. Just Dance 4 liegt bei 4 Millionen und Watch Dogs bei 10 Millionen ausgelieferten Spielen.