Ubisoft ist der sogenannten Open Gaming Alliance (OGA) beigetreten, einer Non-Profit-Organisation, deren Ziel es ist, die Wichtigkeit des PCs als Spieleplattform zu kommunizieren und zu fördern.

Ubisoft - Ubisoft: PC-Spieler sind wichtig für uns

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUbisoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ubisoft will die Beziehung zu den PC-Spielern verbessern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu den Mitgliedern gehören vorwiegend Hardware-Hersteller, wie etwa Dell, Lenovo, Razer und Intel, aber auch Unity und seit Kurzem Ubisoft. Zuvor waren unter anderem ebenso Epic Games, Microsoft, AMD und NVIDIA Mitglieder.

Im Rahmen dessen betonte Ubisoft: "PC-Spieler sind wichtig für Ubisoft und wir verpflichten uns, sie besser zu verstehen, ihre Bedürfnisse besser zu berücksichtigen und unsere Beziehung zu ihnen kontinuierlich zu verbessern. Indem wir der OGA beitreten, können wir von deren Forschung Erkenntnisse über Spieler sammeln, von den besten Praktiken in unserer Industrie lernen und zu den kommenden Initiativen der Gruppe beitragen."

Ubisoft und PC-Spieler stehen im Grunde schon länger auf dem Kriegsfuß, nicht zuletzt seit dem damaligen DRM-Vorfall. Zwar wurde dieses Always-on-DRM-System vor Jahren abgeschafft, doch der Dienst Uplay trug nicht gerade dazu bei, dass Ubisoft einen besseren Stand bei den PC-Spielern hat.

Der Beitritt der Open Gaming Alliance zeigt, dass Ubisoft Hilfe braucht, gleichzeitig aber auch darauf bedacht ist, sich den PC-Spielern wieder anzunähern

Was das nun genau für die Zukunft bedeutet, bleibt abzuwarten.