Gestern berichteten wir darüber, dass sich die deutsche Hacker-Gruppe No-Name-Crew Zugang zu Ubisofts Tradeportal verschaffen konnte und zahlreiche Account-Daten erbeutete, die sogar im Internet veröffentlicht wurden.

Ubisoft - Stellungnahme zum Hackerangriff auf Ubisofts Trade-Portal

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Ubisoft untersucht den Hackerangriff
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun gab Ubisoft eine offizielle Stellungnahme dazu ab: "...am Sonntagmorgen des 26. Juni wurden etwa 800 Benutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter, die auf Ubisofts Trade-Portal (Extranet) gespeichert waren, kompromittiert und online veröffentlicht."

Weiter heißt es: "Ubisoft hat die betroffenen Server am Montag um 14:30 Uhr abgeschaltet und arbeitet an der Lösung des Problems. Die betroffenen Partner wurden bereits informiert. Es ist ausschließlich das deutsche Trade-Portal (Extranet) betroffen und es waren keine Informationen von weiteren Partnern oder Kunden zugänglich."

Bei dem Portal handelt es sich um eine Anlaufstelle für Partner und Händler, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Daten einsehen können. Darunter auch Aktionen und Releasedaten.