Der neue und sehr umstrittene Kopierschutz von Ubisoft ist noch nicht mal richtig gestartet, da hagelt es schon Fehlermeldungen. So hatten Käufer von Assassin's Creed 2 und Silent Hunter 5 - Battle Of The Atlantic Probleme sich auf die Server einzuloggen und konnten demnach die Spiele nicht installieren geschweige denn zocken (Wir berichteten). Eine offizielle Stellungsnahme blieb bis jetzt aus.

Probleme über Probleme mit dem neuen DRM-System.

So hieß es anfangs nur, dass die Server dem Ansturm nicht gewachsen waren. Hätte sich dies bewahrheitet, wäre der Unmut über das Kopiersystem wahrscheinlich noch größer geworden. Es kann ja schlecht sein, dass man einen Kopierschutz ersinnt, der einem das Spielen nur ermöglicht, wenn man sich vor jedem Spiel bei Ubisoft anmeldet und dann funktionieren die Server nicht richtig.

Nun behauptet Ubisoft, dass das Problem nicht auf ihrer Seite liegt, sondern von einigen Usern verursacht wurde. Man spricht sogar von einem Hackerangriff. Ganz so schlimm scheint es aber nicht gewesen zu sein. Angeblich haben einige sehr verärgerte User zur Revolution gegen das DRM-System aufgerufen und einen DoS-Angriff gestartet, der dann zum Servercrash führte.

Es bleibt abzuwarten, wie sicher Ubisofts neuer Kopierschutz wirklich ist. Sollten solche Attacken häufiger vorkommen und damit das Spielen quasi unmöglich machen, entscheiden sich einige Leute wahrscheinlicher lieber für ein Konkurrenzprodukt, als sich mit solchen Problemen rumzuschlagen.