Ubisofts eher holprige PC-Vergangenheit, die nicht zuletzt durch den Always-on-DRM und die spätere Veröffentlichung von PC-Spielen geprägt wurde, soll nicht mehr zurückkehren.

Ubisoft - PC-Spiele: Ubisoft verspricht Besserung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 8/151/15
Ubisoft will sich im PC-Bereich verbessern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Konzern verspricht in diesem Bereich Besserung. Ubisofts Alain Corre sprach mit MCV darüber und erklärte, dass man die Wichtigkeit und Bedürfnisse der PC-Spieler respektiere. Man wolle sich sowohl bei der Entwicklung als auch dem Support von PC-Spielen verbessern.

Man höre auch auf das Feedback der Spieler und passe sich daran an. Als Beispiel für die Verbesserung wurde die einmalige Spieleaktivierung genannt (statt etwa Always-on). Und in Zukunft sollen PC-Spiele möglichst zum gleichen Zeitpunkt wie die Konsolen-Varianten erscheinen.

Die aktuellsten Beispiele sind Assassin’s Creed Unity und Far Cry 4, sofern Ubisoft nichts mehr daran ändert. Aber das scheint nicht der Fall zu sein, wie Corre deutlich machte: die PC-Versionen der beiden Spiele sollen zeitgleich mit den Konsolen-Fassungen auf den Markt kommen. Und das sei das Ziel bei allen großen Veröffentlichungen.

Darüber hinaus will sich Ubisoft aber auch bei der Optimierung der Spiele verbessern – das nicht nur auf den Konsolen, sondern natürlich auch dem PC.

Bestätigt fühlt sich Ubisoft in der gewachsenen PC-Nutzerbasis: von 11 Prozent im Fiskaljahr 2012 / 2013, erreichte diese 2013 /2014 15 Prozent.