Kaum ein anderes Thema sorgt momentan für so viel aufsehen in der Gamerswelt wie der DRM-Kopierschutz des französischen Publishers Ubisoft. Und gerade als man dachte die Diskussion hätte ihr Ende erreicht, fühlen sich verschiedene Entwickler und Analysten gezwungen ein Statement abzugeben.

Ubisoft - Pachter: "Alle Spiele sollten Ubisofts Game Launcher nutzen!"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Ubisoft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So auch der Analyst Michael Pachter, der in der aktuellen Ausgabe der Pach-Attack!-Show eingesandte Fragen von Usern beantwortet. Eine der Fragen bezog sich auf das Kopierschutzsystem von Ubisoft und ob sich diese Taktik des Publishers negativ auf seine Verkaufszahlen auswirken wird. Zwar beantwortete er diese Frage nicht wirklich doch stellte er klar: "Ich denke, alles was ein Publisher macht, um seine Produkte gegen Raubkopien zu schützen, ist richtig. Leute die stehlen, gehören ins Gefängnis.", so Pachter.

Weiter lies der Marktforscher und Investorenberater verlauten: "Sobald ein Spiel verkauft wurde, kann es dem Publisher egal sein, ob ihr dieses weiterverkauft, es verschenkt oder in irgendeiner anderen Form veräußert. Entschließt man sich jedoch dazu, mehrere Kopien anzufertigen, erfüllt man den Tatbestand der Piraterie und verstößt somit gegen das Gesetz. Daher sollte ein Publisher alles tun, um sicherzustellen, dass Spiele nicht kopiert werden können.".

Pachter weiter: "Ob ich denke, dass Ubisoft einen Fehler gemacht hatt? Nein, ich wünschte alle Spiele wären so. Ob solche Maßnahmen den Verkaufszahlen schaden, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber ich wünsche mir, dass alle Spiele den Kopierschutz nutzen. Wenn ihr das nicht mögt, dann vertreibt euch die Zeit eben mit etwas anderem.".

Kopierschutz - sinnvoll oder nicht?

  • 54%Ist mir egal, solange er ehrliche Käufer nicht gängelt
  • 27%Kopierschutz lehne ich generell ab
  • 15%Finde ich OK, solange er witzig ist wie z.B. bei Monkey Island
  • 3%Irgendwie müssen sich die Publisher ja schützen...
Es haben bisher 1690 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen