Die Konsumflaute in Deutschland und der grundsätzlich schwache Markt in den USA trifft nun auch vermehrt die Publisher. Obwohl Ubisoft den Umsatz um 2% knapp steigern konnte, steht für das letzte Halbjahr eine tiefrote Zahl in der Bilanz: Operativ wurden 45,2 Millionen Euro Verlust gemacht, im Ergebnis fehlen immerhin 33 Millionen - bei einem Umsatz von 130 Millionen Euro nicht gerade wenig.

Dennoch sind die Franzosen angesichts von Titeln wie Ghost Recon 2 und Splinter Cell: Chaos Theory zuversichtlich, dass das zweite Halbjahr und damit auch das Gesamtergebnis positiv ausfallen werden.