"Die Zeit der Ballerspiele ist vorbei", leistete sich Yvonne Catterfeld auf der letzten Games Convention einen Versprecher (wir berichteten ) - und scheint doch Recht zu behalten. Publisher Ubisoft kündigte heute an, in Zukunft weniger Shooter zu entwickeln. Der finanzielle Aufwand und das Risiko seien zu groß.


Far Cry 2: ein Auslaufmodell?

Dennoch werde die Entwicklung aktueller Titel wie Haze, Far Cry 2 oder Rainbow Six Vegas 2 weitergehen - auch die Serien werden mit ziemlicher Sicherheit fortgesetzt. Laut Game Designer Phil Terein werde man aber die Produktion deutlich herunterfahren. Offenbar fährt Ubisoft mit den billig produzierten und trotzdem immens erfolgreichen Casual Games der "Spiele für mich"-Reihe mehr Gewinn ein. Brechen also harte Zeiten für uns Core Gamer an?