Der Always-On-DRM soll bei Ubisoft der Vergangenheit angehören. Laut einem Bericht von Rock, Paper, Shotgun gab das Unternehmen zu verstehen, dass man den DRM bereits vor einem Jahr aufgegeben habe, allerdings folgte erst jetzt die offizielle Bestätigung.

Ubisoft Online-Zwang - Kein Always-On-DRM mehr

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUbisoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ubisoft verzichtet nun auch offiziell auf den kritisierten Kopierschutz.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Ubisoft angibt, habe man sich dem Feedback der User angenommen und das System dahingehend verändert, dass man nur noch eine einmalige Aktivierung nach der Installation des jeweiligen Spieles benötige. Von da an stehe es jedem Spieler frei, das Spiel auch offline zu spielen. Es wird also keine permanente Internetverbindung mehr benötigt.

"Wann auch immer ihr auf einen Online-Dienst zugreifen oder den Mehrspieler spielen wollt, müsst ihr verbunden sein und es natürlich auch bleiben, wenn ihr denn online spielen wollt. Wollt ihr aber Assassin's Creed 3 im Singleplayer spielen, so werdet ihr das auch tun können, ohne eine Verbindung aufbauen zu müssen. Ihr könnt das Spiel außerdem auf so vielen Rechnern aktivieren, wie ihr möchtet", heißt es.

Mit dem DRM-System wollte Ubisoft "Raubkopien" unterbinden. Das ging allerdings nur eine kurze Zeit lang gut, Cracker hatten später eine Möglichkeit gefunden, das System auszuhebeln.