Ubisoft veröffentlichte die Zahlen für das dritte Geschäftsquartal des Unternehmens und gab an, in dem Zeitraum von drei Monaten 520 Millionen Euro umgesetzt zu haben. Im Vergleich zum Vorjahr sind das über 35 Prozent weniger.

Ubisoft - Geschäftszahlen: Umsatz geht zurück, Watch Dogs für Wii U erscheint später

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/11
Watch Dogs erscheint für die Wii U später.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In den neun Monaten des Geschäftsjahres konnte Ubisoft insgesamt 813 Millionen Euro umsetzen - ein Minus von knapp 25 Prozent. Wie der Gewinn aussieht, verriet Ubisoft allerdings nicht. Für das letzte Quartal (endet Ende März) rechnet man mit einem Umsatz von 187 Millionen Euro.

Vor allem der Übergang zur Next-Gen soll für den Umsatzrückgang mitverantwortlich sein. Enttäuschend war für Ubisoft das Musikspiel Rocksmith, von dem nur 1 Million Exemplare ausgeliefert (nicht verkauft) wurden. Die neueste Ausgabe von Just Dance war von den Auslieferungen her ein voller Erfolg: 6 Millionen Stück wurden verschifft.

Von Assassin's Creed 4: Black Flag konnten zehn Millionen Exemplare an den Handel verkauft werden, was aber nicht ganz an Assassin's Creed 3 herankommt. Von dem Action-Adventure wurden ein Jahr zuvor zwei Millionen Spiele mehr ausgeliefert. Zudem wurden von Black Flag mit Xbox One und PS4 zwei Konsolen mehr bedacht.

Darüber hinaus wurde Watch Dogs für die Wii U verschoben, ein neuer Zeitraum wurde nicht genannt. Das Spiel erscheint für die anderen Plattformen zwischen April und Juni.

Im Digitalgeschäft konnte Ubisoft um vier Prozent im vorletzten Quartal zulegen, auf insgesamt 53 Millionen belaufen sich hier die Einnahmen.