Ubisofts Erfolgs-Produzentin Jade Raymond verlässt den französischen Publisher nach zehn erfolgreichen Jahren, in denen sie dabei geholfen hat, Franchises wie Splinter Cell, Assassin's Creed und Next-Gen-Titel wie Watch Dogs auf die Beine zu stellen.

Ubisoft - Erfolgs-Produzentin Jade Raymond verlässt Ubisoft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuUbisoft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Produzentin Jade Raymond verlässt Ubisoft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie war mit Sicherheit eine der schillernden Persönlichkeiten in der Gaming-Industrie und auch eine der einflussreichsten Frauen. Jade Raymond hat in ihrer Zeit bei Ubisoft mit dafür gesorgt, dass sich der französische Publisher zu einem wahren Powerhouse entwickelt hat. Unter ihrer Ägide enstand die Assassin's Creed Reihe und Watch Dogs. Außerdem sorgte sie als Executive Producer für Sam Fishers letztes Splinter-Cell-Abenteuer Blacklist.

Raymond, die ihren ersten Job bei Sony als Programmiererin begann, wechselte dann zu Electronic Arts, wo sie als Produzentin für The Sims Online tätig war. Dann wechselte sie komplett das Fach und war als Korrespondentin für G4s The Electric Playground tätig.

2004 wechselte sie wieder ins Entwicklerfach und heuerte bei Ubisoft Montreal an, wo sie als Produzentin Assassin's Creed aus der Taufe hob. 2010 gründete sie Ubisoft Toronto, wo sie als Managing Director bis heute tätig ist.

Ihre Stelle wird Alexandre Parizeau ab dem 29. Oktober übernehmen. "Ich habe zehn außerordentliche Jahre bei Ubisoft verbracht, und ich bin stolz darauf, Teil von vielen der besten Teams in der Industrie gewesen zu sein, die wirklich bemerkenswerte Spiele entwickeln", so Raymond.

Was Raymond als nächstes ansteuert, ist bis jetzt noch nicht bekannt. Auch nicht, ob sie in der Spieleindustrie verweilen wird.