In einem aktuellen Interview erklärt Ubisofts CEO Yves Guillemot, warum die Wii U kein neues Assassin's Creed erhält und stattdessen mit Casual Games abgespeist wird - die 'Wii U'-Besitzer wollen es nun mal so.

Ubisoft - CEO Yves Guillemot: 'Wii U'-Besitzer wollen lieber Just Dance statt Assassin's Creed

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 8/131/13
Just Dance ist genau das, was 'Wii U'-Besitzer laut Ubisoft wollen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der gamescom 2014 hatte Game Informer die Möglichkeit, ein Interview mit Ubisofts CEO Yves Guillemot über die Zukunftspläne Ubisofts zu führen. Dabei kam man auch auf Nintendos Wii U zu sprechen.

Guillemot äußerte dabei seine Überraschung über den enormen Erfolg von Sonys PS4 und Microsofts Xbox One. Beide Konsolen verkaufen sich so gut, dass er der festen Überzeugung sei, dass man spätestens ab 2016 sich ganz auf die Entwicklung reiner Next-Gen-Titel konzentrieren könne, ohne Rücksicht auf die alten Konsolen wie PS3 und Xbox 360 nehmen zu müssen. Schon 2015 werde dieser Übergang nahezu abgeschlossen sein. Schon jetzt wurde neben dem Next-Gen-Projekt Assassin's Creed Unity mit Assassin's Creed: Rogue auch ein Titel für die PS3 und die Xbox 360 angekündigt. Außen vor bleibt die Wii U, bei beiden Titeln.

So nimmt die Nintendo-Konsole auch eine besondere Stellung ein, denn die Konsole habe ganz klar nicht die Leistung, die von der PS4 und der Xbox One erbracht werden können. Aber darauf komme es hier auch nicht an, denn laut Guillemot herrsche beim Nintendo-Klientel komplett andere Interessen in Bezug auf Spiele.

"Es ist ganz einfach", so Guillemot. "Was wir sehen, ist, dass Nintendo-Kunden kein Assassin's Creed kaufen. Letztes Jahr haben wir nur geringe Stückzahlen verkauft. Was wir aber auch sehen, ist, dass sie ein großes Interesse an Just Dance und anderen, eher ungewöhnlichen Titeln haben. Was wir also versuchen, ist, uns mehr auf die Spiele zu konzentrieren, an denen sie interessiert sind."

Die einzige Ausnahme bildet dabei das noch in Entwicklung befindliche Watch Dogs für die Wii U, das bereits vor langer Zeit für die Konsole angekündigt wurde, während die Version für die Xbox 360, PS3, PS4, Xbox One und PC bereits lange erschienen sind. Zeitweise kursierten Gerüchte, die 'Wii U'-Version sei bereits still und heimlich gecancelt worden. Doch Guillemot gibt Entwarnung. Watch Dogs werde definitiv auch für die Wii U erscheinen, das habe man schließlich so versprochen. Allerdings werde es auch das einzige Spiel für Erwachsene sein, das Ubisoft noch auf der Wii U veröffentlicht.

Ist die Wii U also tatsächlich für die meisten nur eine Zweitkonsole neben einer PS4, einer Xbox One oder einem High-End-PC? Und wird sie also im Grunde nur für Casual Games und Nintendo-exklusive Titel genutzt? Wer von euch hat eine Wii U und nutzt die Konsole tatsächlich nur für Casual Games wie Just Dance 4 und Konsorten?