Ubisoft gibt bekannt, das französische Onlinegames-Unternehmen Owlient übernommen zu haben.

Ubisoft - Browsergames-Unternehmen Owlient aufgekauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 8/121/12
Ubisoft will verstärkt in den Free2Play-Markt vordringen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Owlient machte sich vor allem mit dem Browsergame Howrse einen Namen, das monatlich etwa 2 Millionen User aufweist. "Wir freuen uns, das talentierte Team von Owlient bei Ubisoft begrüßen zu dürfen. Über die letzten fünf Jahre haben sie nicht nur die Struktur entwickelt, um Spiele gewinnbringend zu betreiben und als Service anzubieten, sondern auch die Fähigkeit, langlebige Online-Communities aufzubauen und zu pflegen", sagt Yves Guillemot, CEO von Ubisoft. "Aufbauend auf Die Siedler Online, CSI Crime City und Heroes Kingdoms, sowie auf den kürzlich erfolgten Start der Beta von Tom Clancy’s Ghost Recon Online, ist diese Übernahme der nächste Schritt in der Entwicklung von Ubisofts free-to-play-Strategie."

"Der Beitritt zum Ubisoft-Team erlaubt es uns, unser internationales Geschäft zu beschleunigen sowie unsere Erfahrung und unsere Spiele auf neue Plattformen auszuweiten. Darüber hinaus können wir unsere bewährte Architektur von Onlinediensten in Ubisofts Netzwerk integrieren und dadurch Ubisofts Onlinemarken zu weiterem Wachstum verhelfen", bestätigt Olivier Issaly, CEO von Owlient. "Wir sind stolz auf das, was unser Team bisher erreicht hat, und überzeugt, dass die Übernahme durch Ubisoft uns erlaubt, diesen Erfolg fortzuführen. Wir möchten auch unserem Gesellschafter Innovacom danken, der uns während der Entwicklung von Owlient über die Jahre zur Seite stand."

Mit dieser Übernahme will Ubisoft den Vormarsch in den Free to Play-Markt weiter ausbauen. Dazu beitragen sollen auch das Projekt Tom Clancy’s Ghost Recon Online, die TrackMania-Community und das Browsergame Die Siedler Online.