Das (noch etwas unbekannte) Unterwasser-Spektakel U-Wars hat einen neuen Namen bekommen: Deep Black und wird vom neu gegründeten Unternehmen Just a Game vertrieben.

Das U-Wars, beziehungsweise Underwater Wars nur der vorübergehende Arbeitstitel für das Game der russischen Entwickler um das Biart Studio sein würde war den meisten von Anfang an klar. Doch das der frisch gegründete Publisher Just a Game den Titel ab 2011 vertreiben wird, war eine echte Überraschung.

In dem Spiel wird man durch dreißig futuristische Level geführt, wobei man genauso oft unter der Wasseroberfläche wie auf dem Land zum Einsatz kommt. Die Gegnerwellen bestehen aus Menschen, Cyborgs, Robotern, Drohnen und angeblich sogar ganzen U-Booten. Dabei steht man als Protagonist des Games im Mittelpunkt um Bio-Terrorismus und muss als Anführer einer Anti-Terror-Einheit sein bestes tun um den Planeten vor eben genannten Gefahren zu schützen.

Bereichert wird der Titel dabei von einer neuartigen Grafikengine (unterstützt die 3D-Vision-Technik von Nvidia), die die Jungs von Biart Studio entwickelt haben und für aufwendige Lichtberechnung sorgt. So soll das "Real-Gefühl", wenn man sich völlig frei unter Wasser bewegt, verstärkt werden.

Des weiteren versprechen die Entwickler stimmungsvolle Sci-Fi-Atmosphäre und eine realistische Spielphysik. und damit der Held der Geschichte nicht einfach nur schutzlos durchs Meer schwimmt, steht ihm dabei allerlei High-Tech-Equipment zur Verfügung. Käufer des Titels (erscheint im ersten Quartal 2011 für XBox 360 und PlayStation 3) können sich beispielsweise auf spezielle Unterwasser-Jets mit integrierten Harpunen freuen.

U-WARS erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.