Nebenquests: New Ashos

Nahe des Zentrums von New Ashos trefft ihr Sol Pan. Ein Freund von ihr wurde bei einem magischen Unfall vor 10 Jahren getötet. Aber aus irgendeinem Grund wurde am Vortag die Leiche eines Mannes gefunden, der ein Armband trug, welches Sol Pan ihrem Freund geschenkt hatte. Sie möchte dieses Armband gern wiederhaben und bittet euch, es zu holen. Der Tote liegt noch am Fluss ein kleines Stück südlich vor den Toren von New Ashos. Die Leiche liegt neben einem toten Gargoyle.

Sobald ihr das Armband an euch genommen habt, erscheinen fünf Wächter, die es zu vernichten gilt, bevor ihr zu Sol Pan zurück könnt. Zum Dank gibt sie euch einen Ring von ihrem Freund Dir Tal. Und wenn ihr Zeit habt, sollt ihr bei ihr zu Hause vorbeischauen, sie hat noch etwas, um das sie euch bitten möchte. Ihr findet sie in ihrem Haus im Zentrum der Stadt.

Two Worlds 2 - Sordahon ist wieder da4 weitere Videos

Eine besondere Freundin

Sol Pan erzählt euch, dass sie sich mit Dir Tal Treue bis in den Tod geschworen hatte. Sie wollte aber nach seinem Verschwinden nicht ewig allein bleiben. Aber auch sie war mit einem Schutzzauber belegt, dessen Wächter jeden getötet hat, der sich ihr angenähert hat. Mit dem Wächter ist sie fertiggeworden. Allerdings wandern die Geister der Getöteten noch durch New Ashos und deswegen spricht man schlecht über sie. Ihr sollt diese Geister verschwinden lassen.

Der erste Geist heißt Li Lith und treibt sich am Marktplatz herum.

Safer Sex

Die nächsten Geister findet ihr auf einer Lichtung vor der Stadt in der Nähe des Flusses. Die vier Geister dort erzählen euch, dass Sol Pan sie völlig grundlos ermordet hätte. Allerdings klingt es eher so, als hätten die vier versucht, sie zu vergewaltigen. Sobald diese Geister zum Schweigen gebracht wurden, könnt ihr euch den nächsten zuwenden.

Unbefriedigte Bedürfnisse

Der nächste Geist befindet sich in einer Scheune weiter nördlich. Es handelt sich um den Geist eines Scavengers namens Trow. Er kann Hühner und Kühe beschwören. Ihr könnt ihn töten oder ihm bei der Suche nach einer neuen warmen Scheune helfen. Geht einfach zur Nachbarfarm im Osten und sprecht mit Lon San. Er versteht euch zwar nicht, aber ihr könnt Trow ausrichten, dass er in die Scheune umziehen kann.

Untreue

Wenn ihr euch um alle Geister gekümmert habt, könnt ihr zu Sol Pan zurückkehren.

Ein tödliches Gebet

Unweit des Teleports New Ashos begegnet ihr Steria. Sie sucht jemanden, der sie zum Grab ihres Mannes Balin begleitet und dort mit ihr betet. Er ist wohl an einer Krankheit verstorben und sie hat ihn im Wald beerdigt, da sie kein Geld für die Beerdigung hatte. Folgt ihr einfach in den Wald, wenn ihr euch entschließt, mit ihr zu beten. Während sie bei der Leiche betet, müsst ihr nur warten. Ihre Gebete werden erhört, sobald ihr euch von dem Grab entfernt, und Balin wird sich erheben. Steria hat euch als Futter für ihn mitgebracht - wie schon einige andere Herren zuvor. Tötet ihn.

Exklusive Schirme

Am Rand des Marktplatzes steht Plu Via. Sie verkauft Regenschirme als nichtmagischen Regenschutz. Bei ihrer letzten Lieferung kam es zu einem Problem. Einer der Schirme hat einen Kunden aufgefressen. Nun bittet sie euch, bei ihren besten Kunden nachzusehen, ob die Schirme genau reagiert haben. Als Erstes sollt ihr Professor Hei Mer besuchen. Dieser hat sich wohl gleich drei dieser Schirme gekauft. Ihr findet sein Haus östlich des Teleports in New Ashos. Hier randalieren bereits die drei untoten Schirme herum. Wenn ihr diese vernichtet habt, geht es weiter zum Haus des zweiten Kunden, Oro Ave. Sein Haus steht im Zentrum der Stadt. Ihr erfahrt von Iga Ave, dass er zu einer Ausstellung gegangen ist und seinen Schirm mitgenommen hat.

Sie überlässt euch auch gleich die Adresse der Ausstellung. Das Haus befindet sich ein Stück südlich seines Hauses. Wenn ihr dort ankommt, hat der Schirm bereits eine ganze Menge Vögel getötet. Sobald er ausgeschaltet ist, trauen sich die Ausstellungsbesucher aus ihrem Versteck. Offenbar haben alle überlebt. Ihr könnt nun zu Plu Via zurückkehren und ihr berichten. Hier wartet noch ein letzter untoter Schirm auf euch. Sie konnte es offenbar nicht übers Herz bringen, alle Schirme zu verbrennen. Sobald auch dieser letzte zerstört ist, könnt ihr mit Plu Via sprechen und eure Belohnung abholen.

Das unvergleichliche Buch

Im unteren Bereich des Universitätsgebäudes trefft ihr den Studenten Timothy. Er hat am nächsten Tag eine Prüfung vor sich, kann aber nicht richtig lernen, da ihm sein Buch abhandengekommen ist. Wenn ihr es findet, ist er bereit, 100 Auras zu bezahlen.

Spur der fliegenden Blätter

Im unteren Teil des Universitätsgebäudes trefft ihr in einem Zimmer auf den Schatzmeister. Er hat durch einen Windstoß 15 wichtige Dokumente verloren, die überall auf dem Universitätsgelände und in der Stadt gelandet sind. Er verspricht euch eine Belohnung, wenn ihr ihm seine Dokumente bringt.

Der Teufel steckt im Detail

Nachdem ihr die Quest „Telepathische Kräfte“ angenommen habt, könnt ihr vor dem Universitätsgebäude Zeuge einer Unterhaltung zwischen Ion Ran und Zas Tar werden. Ion ist niedergeschlagen und die Versuche ihres Freundes Zas, ihre Stimmung zu heben, sind bisher alle fehlgeschlagen. Die Sache scheint mit dem Wesen von Mar Conies zusammenzuhängen. Sprecht mit Ion und bittet sie, den Ohrring abzulegen. Dadurch geht es ihr gleich besser und sie sowie ihr Freund Zas bedanken sich für eure Hilfe.

Georges Problem/Ein guter Tropfen

Nachdem ihr euer erstes Gespräch mit Lexington hattet, begegnet ihr vor der Spielhölle dem Türsteher Georgie. Seine Nichte wurde von einem reichen, einflussreichen Grafen namens Lester verprügelt, als sie nicht so wollte wie dieser. Georgie will sich rächen und ihr könnt ihm dabei helfen. Er gibt euch das Gift, mit dem sich seine Nichte umbringen wollte, damit ihr Lester vergiften könnt. Ihr findet ihn bei einem Picknick vor der Stadt auf einer Terrasse ein Stück westlich des „Lion“. Verprügelt den Diener, der die Getränke bewacht, und benutzt dann Georgies „Medizin“, um den Wein zu vergiften. Verschwindet dann von der Terrasse und wartet etwas abseits, bis Lester gestorben ist. Nun müsst ihr noch die beiden Wachen töten. Kehrt dann zu Georgie zurück.

Lexington

Einige Zeit, nachdem ihr den Auftrag „Der Mann für spezielle Aufträge“ erfüllt habt, wird Lexington einen neuen Auftrag für euch haben. Besucht ihn, um Genaueres zu erfahren. Er erzählt euch, dass viele Menschen von New Ashos mit ihren Problemen zu ihm kommen und er sich aber nicht um alles kümmern kann. Deswegen benötigt er eure Hilfe.

Die Erpresserbande

Eine Gruppe von Männern hat sich offensichtlich am Markt niedergelassen und erpresst die Händler dort. Der Händler Erdon hat Lexington um Hilfe gebeten, und ihr sollt euch für ihn darum kümmern. Sprecht zunächst mit Erdon, ihr findet ihn ein kleines Stück östlich der Stadt vor dem Marktplatz. Er bittet euch, kurz auf die Erpresser zu warten und ihre Handlungen zu unterbinden. Nach kurzer Zeit erscheinen sie, und ihr müsst die drei Männer töten, um ihre Übergriffe zu beenden. Kehrt im Anschluss zu Lexington zurück. Er bezahlt euch und stellt euch in Zukunft weitere Aufträge in Aussicht.

Der Kandidat

Nach einiger Zeit hat Lexington einen weiteren Auftrag. Der neue Kandidat für das Gouverneursamt der Stadt, Prescott Cormic, predigt das Verbot des Glücksspiels. Lexington bittet euch, dieses Problem zu beenden. Cormic befindet sich zurzeit am Bright Beach westlich der Stadt beim Angeln.

Der einzige Zugang zum Strand wird von seinen Wachen besetzt. Ihr könnt die Wachen entweder mit 1000 Auras schmieren oder ihr müsst einen anderen Zugang finden. Ein Stück weiter nördlich, an der Stelle, an der ihr das Ritual für Dr. Lavarius durchgeführt habt, befindet sich ein kleiner Durchgang zum Strand hin. Schwimmt dann das kurze Stück bis zum Strand und nähert euch Cormic. Er wird versuchen zu fliehen, und ihr solltet ihn töten, bevor er seine Wachen erreicht. Sobald ihr das erledigt habt, könnt ihr zu Lexington zurückkehren. Als Belohnung gibt es 5000 Auras und Zugang zu seiner Sommerresidenz im nordöstlichen Teil der Stadt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: