Nebenquests: Bayan

Im Süden von Bayan trefft ihr die Dorfvorsteherin Alima, sie braucht Hilfe, um die Dorfbewohner vor dem Hungertod zu retten. Sie bittet euch, ihr etwas drei Minzewurzeln zu bringen, um ihr bestes Pferd zu heilen. Diese Wurzeln sind sehr selten, aber ihr könnt sie in den Mägen von Straußen finden. Eine Gruppe ist östlich des Dorfes zu finden. Die Herde findet ihr in der Schlucht unter der Holzbrücke. Sobald ihr die drei Minzewurzeln zusammen habt, könnt ihr zu Alima zurück und von ihr neben dem Pferd als Belohnung noch etwas alchemistisches Wissen erhalten.

Hungersnot

Nachdem ihr Alimas bestes Pferd mit dem Abführmittel gerettet habt, übergibt sie es euch mit der Bitte, nach Halhin im Nordosten zu reisen und den dortigen Dorfvorsteher Altan zu überzeugen, Bayan Nahrungsmittel zu verkaufen. Im Gespräch mit Altan ergibt sich, dass er nicht bereit ist, ohne weiteres Nahrung zu geben. Wenn ihr die Quest „Dürre“ abgeschlossen habt, wird Altan den Handel mit Bayan wieder aufnehmen.

Two Worlds 2 - Sordahon ist wieder da4 weitere Videos

Aufnahmeritual
Eure einzige Möglichkeit besteht darin, seinen Rekord beim Pferderennen zu unterbieten und zum neuen Dorfvorsteher gewählt zu werden. Dafür müsst ihr aber zunächst ein Aufnahmeritual bestehen. Er übergibt euch eine Schriftrolle, die euch zu einem Symbol führt, das nur ein echter Reiter der Savanne finden kann.

Verlasst dafür Halhin auf dem Pfad nach Süden. An der Kreuzung nehmt ihr den Weg nach Osten und folgt ihm. Sobald ihr das Kreuz auf eurer Minimap betreten und einen entsprechenden Eintrag ins Questlog erhalten habt, erscheint ein neues Kreuz auf der Karte. Folgt jetzt einfach den Markierungen und arbeitet damit das Ritual ab. Sobald ihr am letzten Punkt angekommen seid, könnt ihr zu Altan zurück reiten und euch damit einen Platz im Pferderennen sichern.

Pferderennen

Wenn ihr das Aufnahmeritual bestanden habt, könnt ihr am Pferderennen teilnehmen. Reitet dafür von einem Wegpunkt zum nächsten, schnappt euch am Ende die Trophäe und kehrt zu Altan zurück, ehe die Zeit abgelaufen ist. Versucht immer den gelben Pegel am Maximum zu halten um die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen.

Dürre

Wenn ihr Altans Rekord unterboten habt, bietet ihr ihm an, dass er weiterhin Dorfvorsteher bleiben kann, wenn er den Handel mit Alimas Dorf wieder aufnimmt. Er teilt euch daraufhin mit, dass sein eigenes Dorf auch nur wenig Nahrung hat. Das Hauptproblem sind fehlende Wasserquellen. Wenn ihr neue Wasserquellen findet, wird er den Handel aufnehmen.

Sprecht im Dorf mit Baasan, dem Insektenkundler im nördlichen Teil. Wenn ihr euch für Termiten interessiert, wird er euch erzählen, dass diese in Dürreperioden Wasser aus den Wurzeln der Bäume ziehen und in ihren Nestern speichern. Der Koch Purew am Steg in Halhin weiß auch etwas über Termiten, sie bauen ihre Nester wohl bevorzugt in der Nähe von Akazien und können viel Wasser in ihrem Körper speichern.

Der Akazienhain voller Termitennester befindet sich direkt an der Straße westlich von Halhin. Leider wurde das Gebiet von Varns besetzt. Diese müsst ihr zunächst alle töten um die Gegend für die Bewohner Halhins sicher zu machen. Wenn alle Varns tot sind, könnt ihr zu Altan zurückkehren und ihm von eurem Erfolg berichten.

Leider kann Altan den Handel mit Alima immer noch nicht wieder aufnehmen. Er muss seine Entscheidungen mit jemandem abstimmen. Er verrät euch nicht mit wem, aber ihr sollt zum Leuchtturm auf der Insel vor Halhin gehen. Die Person dort kann euch mehr verraten. Ihr findet die fragliche Person ganz oben im Leuchtturm, sie heißt Selen.

Selen erklärt euch, dass der Handel mit Bayan wieder aufgenommen wird, wenn Alima von ihrem Amt zurücktritt. Zusätzlich wird sie euch einen Passierschein aushändigen. Eure einzige andere Möglichkeit besteht darin, Selen zu töten, zu Beginn des Spieles wäre dieser Kampf kaum zu schaffen.

Selen wird euch einen Brief an einen Freund namens Ledo aushändigen und noch 500 Auras als Bonuszahlung zusätzlich. Ihr findet Ledo in seinem Haus in Bayan im östlichen Teil. Er gibt euch den Passierschein und will mit Alima sprechen. Öffnet die Kisten in seinem Haus noch mit dem Dietrich, um ein paar nützliche Gegenstände zu finden, und folgt ihm dann zu Alimas Hütte im Süden Bayans. Betretet das Haus um als Zeuge zu dienen. Alima wird zurücktreten und das Dorf den Manganos und ihrem Bruder Ledo überlassen.

Solltet ihr es schaffen Selen zu töten, könnt ihr Altan auch so überzeugen, den Handel mit Bayan wieder aufzunehmen. Allerdings habt ihr euch jetzt den Zorn der Mangano-Familie zugezogen. Das Dorf Bayan wird euch 300 Auras schenken und Alima wird euch eine Hose schenken.

Der verlorene Kopf

Östlich von Bayan befindet sich der Friedhof. Hier trefft ihr auf Lewsam, den Totengräber. Er bittet euch, den Kopf eines Gesandten der Händlergilde zum Bestattungsinstitut „Last Meeting“, nahe Hatmandor zu bringen. Um dorthin zu gelangen, sollt ihr mit Thome, dem Schreiber sprechen. Er kann euch einen Passierschein fälschen, damit ihr durch das Tor kommt.

Das Bestattungsinstitut findet ihr an der Straße südwestlich der Magiergilde.
Wenn ihr es durch die obere Etage betretet, wird euch gleich Ghazan, der Besitzer ansprechen. Er dankt euch für den verwesten Schädel, hat aber ein großes Problem, bei dem er eure Hilfe benötigt. Er hat vor kurzem eine Ladung Leichen bekommen, diese sind aber während des Einbalsamierungsprozesses einfach aufgestanden und verwüsten jetzt den Keller. Wenn ihr diese getötet habt, könnt ihr Ghazan Bescheid geben, dass er wieder in Ruhe seiner Arbeit nachgehen kann.

Sobald dieses Problem geklärt ist, erzählt euch Ghazan, dass die Nekromanten leider schon den Rest des Gesandten nach Hatmandor mitgenommen haben. Nun bleibt euch wohl nichts anderes übrig, als den Kopf mit nach Hatmandor zu nehmen und ihn dort abzuliefern. Das gesuchte Haus liegt im Südosten Hatmandors, nahe der Händlergilde. Sprecht im Keller mit Muntasir und liefert den Kopf ab.

Dazu gibt er euch auch noch einen Brief, der euch weitere Aufträge der Nekromantengilde in Aussicht stellt. Ihr müsst dafür am schwarzen Brett der Magiergilde nach Briefen suchen, die mit „Brüderliche Grüße“ gekennzeichnet sind.

Sobald ihr den Kopf abgeliefert habt, könnt ihr zu Lewsam zurückkehren und ihm Bescheid geben.

Das Tintenfass

Ihr findet Thome im südwestlichen Teil Bayans. Er hat alles verloren. Wenn ihr ihm helfen wollt, braucht er zunächst sein Tintenfass mit der Spezialtinte. Es befindet sich möglicherweise noch in seinem alten Haus, welches niedergebrannt wurde. Das Haus stand östlich von Bayan in einem Tal. Ihr findet das Tintenfass in der unverschlossenen Kiste des Hauses.

Vor Thomes Haus trefft ihr seine Exfrau, Flora. Sie bietet euch an, dass ihr das Tintenfass ihr gebt und ihm sagt, dass es nicht auffindbar war. Im Gegenzug will sie euch verraten, wo der alte Schmugglerpfad verläuft, der euch an den Wachen vorbeibringt.

Die Wachen vor dem Tor werden aber auch Thomes Passierschein akzeptieren und euch durch lassen.

Termiteneier

Wenn ihr den Akazienhain von Varns befreit habt, wird euch Purew in Halhin bitten, ihm zehn Termiteneier zu bringen. Er bezahlt euch dafür mit 100 Auras. Achtet darauf, diese Quest anzunehmen, bevor ihr mit Altan sprecht, dass das Gebiet von Varns befreit wurde, da ihr sonst an einigen Termitennestern Probleme mit dem plündern haben werdet. Sobald ihr die zehn Termiteneier habt, könnt ihr zu Purew zurückkehren.

Für sein zweites Rezept braucht er 30 Termiteneier und bittet euch, ihm diese zu bringen, er bezahlt dafür auch 300 Auras. Die Nester findet ihr überall in der Savanne verteilt.

Pferdemarathon

Wenn ihr das Atlans Rekord im Pferderennen unterboten habt, besteht ab jetzt die Möglichkeit für euch, südlich von Bayan mit Sambu zu sprechen. Er bietet euch an, gegen eine steigende Gebühr an den verschiedenen Runden des Pferdemarathons teilzunehmen. Eure Belohnungen für Siege werden immer besser, die verfügbare Zeit sinkt aber auch bei jeder Runde.

Spatenklau

Nordöstlich von Jurban begegnet ihr Kafil. Dieser baut mitten in der Einöde ein Haus. Er wurde vor kurzem von Pavianen bestohlen und bittet euch, ihm das Werkzeug zurück zu bringen. Ihr findet die Paviane in einem Tal westlich der Baustelle. Wenn ihr alle getötet habt, gibt es leider keine Spur von den Spaten. Geht wieder zu Kafil und berichtet ihm.

Bei eurer Rückkehr stellt sich heraus, dass seine Helfer Banditen waren, die ihn ausrauben wollten. Er sollte euch irgendwie weglotsen. Wieder etwas gelernt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: