Auf Twitch hat es vor kurzem einige Sperren gehagelt. Grund dafür war die unrechtmäßige Nutzung von einem Musikstück in Streams der betroffenen Twitch-User. Doch aufgrund des Einflusses eines Youtubers wurden die Sperren wieder schnell aufgehoben.

Eigentlich sollten die Sperren für jeden der Betroffenen 24 Stunden betragen. Kotaku führt eine Liste mit den Streamern, die von Twitch abgestraft wurden. Hierzulande dürften davon nur wenige richtig bekannt sein. Unter ihnen befindet sich beispielsweise der Overwatch-Profi "xQc", der schon wegen anderer Vergehen immer wieder auffällig geworden ist. Nun liegt es aber wohl an einem Song des Rappers "Juice Wrld". Das zuständige Label hat die unerlaubte Nutzung bei Twitch gemeldet und dementsprechend die Sperren erwirkt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Sperren? Nicht für berühmte Streamer!

Darüber ärgerte sich der Youtuber "Keenstar" (Youtube DramaAlert) am meisten, obwohl er nicht selbst davon betroffen war. Der Grund: Die meisten der gemeldeten User sollten an einem Turnier teilnehmen, das live über Twitch gestreamt wurde. Nachdem sich Keenstar also lautstark auf Twitter und Co. aufregte und bei den Verantwortlichen nachhakte, wurden die Sperren wieder aufgehoben. Angeblich hätte es sich um einen Fehler im System gehandelt.