Der Journalist Rod Breslau hat auf Twitter interne Veränderungen bei Twitch herausposaunt. Demnach soll es bei Twitch zur Entlassung von mehr als 25 Mitarbeitern gekommen sein. Darunter auch Mitarbeiter, die sich seit der Gründung von Twitch im Unternehmen befunden haben.

Laut Breslau musste Twitch einige Anpassungen vornehmen, nachdem sie in den letzten Monaten zu viele Mitarbeiter neu eingestellt haben. Angeblich sollen die Entlassungen von Twitchs Vice-President of Content, Michael Aragon, über ein Google-Hangout-Anruf übermittelt worden sein, da er sich am fraglichen Tag nicht selbst im Unternehmen befand. Die Mitarbeiter sollen aufgefordert worden sein, in kürzester Zeit ihre Schreibtische zu räumen und Twitch Studios zu verlassen.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Ein Statement von Twitch

Nachdem es durch den Tweet des Journalisten zu vielen Fragen kam, hat sich Twitch selbst zu der Thematik in einem Statement gegenüber GameInformer geäußert. Demnach habe man sich für 2018 für eine aggressive Strategie in Sachen Firmenwachstum entschieden und müsste dafür in einigen Abteilungen Anpassungen vornehmen. Der Fokus liegt darauf, die Areale zu priorisieren, die für die gesamte Twitch-Community am wichtigsten sind.