Turok Evolution - Infos

Mit dem vierten Teil des Ego-Shooters wird die Dinojagdsaison eröffnet: Der schießwütige Actionfan übernimmt die Rolle des Indianerhäutlings Tal'Set, der während einer Schlacht gegen die amerikanische Kavallerie von einem Dimensionsspalt verschlungen wurde und sich nun in der Urzeit wiederfindet. Hier herrscht nicht nur das Gesetz des Dschungels, sondern auch Lord Tyrannus, der mit seiner blutrünstigen Gefolgschaft die Ureinwohner ausrotten will.

Über die etwas platte Story tröstet die verblüffend lebendige Umgebung hinweg. Schleicht der Spieler durch dicht bewachsenen Dschungelgebiete, bewegen sich raschelnd Büsche, Pflanzen und Baumwipfel, Äste wiegen sich im wehenden Wind, während Affen von Baum zu Baum hüpfen und Vögel durch die Lüfte schweben. Doch die Idylle trügt, denn über 30 Dino-Mutationen in den Größen S bis XXL machen der Rothaut das Leben zur Hölle. Wie gehabt, kann man sich die hungrigen Fleischfresser nicht nur mit konventionellen Waffen, sondern auch mit futuristischen Geschossen vom Leib halten. Geschickte Krieger machen sich die Spielumgebung zunutze: So fällen sie z. B. Bäume, um die blutrünstigen Monster darunter zu begraben, oder räuchern die Gegnerschar gar mit einem Waldbrand aus.