Prince hat es getan. Puff Daddy hat es getan. Warum sollte sich also nicht ebenfalls ein Spiel einen anderen Namen zulegen dürfen. Und so heißt der Titel der Spark Unlimited-Studios seit heute nicht mehr 'Fall of Liberty', sondern stattdessen Turning Point: Fall of Liberty.

Immerhin bildet ein fiktiver geschichtlicher Wendepunkt auch den gewichtigen Dreh- und Angelpunkt des First-Person-Shooters. Denn Turning Point: Fall of Liberty spielt mit genau einer Frage: Was wäre geschehen, wenn Winston Churchill den Unfall, in den er 1931 tatsächlich verwickelt wurde, nicht überlebt hätte? Hätten die Nazis ohne die Einmischung Englands vielleicht Europa überrennen und 1952 sogar in Amerika landen können?

Erste Antworten auf diese Fragen findet ihr in der Gamona-Galerie oder aber ab dem vierten Quartal 2007 auf eurer PS3, Xbox 360 oder eurem PC.

Turning Point: Fall of Liberty ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.