True Crime: Hong Kong - Infos

Publisher Activision Blizzard verkündete im Februar 2011, dass die Entwicklung des Spiels eingestellt wurde. Es hätte nicht die nötige Qualität erreicht, um sich im Open-World-Genre durchsetzen zu können.

Über 27.000 Referenzbilder von Hong Kong wurden verwendet, um die Großstadt möglichst detailgenau darzustellen.

In insgesamt vier großen Distriken geht es actionreich zur Sache, während man an der Skyline den Sonnenauf- und -untergang genießen darf. Neu wird ein sogenanntes Gesichtssystem sein, durch das sich mit diversen Charakteren kommunizieren lässt.

Die jeweiligen Charaktere laufen mit bestimmten Symbolen über dem Kopf durch Hong Kong. Möchte man mit ihnen etwa sprechen, dann wird angezeigt, ob wir genügend Ansehen haben, um mit ihnen interagieren zu dürfen. Je mehr Missionen abgeschlossen werden, desto mehr Erfahrung erhält der Spieleheld Wei Shen.

Sofern der Spieler bei einer Mission versagt, kann es passieren, dass die Erfahrung wieder in den Keller geht. Danach stehen weniger Missionen als zuvor zur Verfügung. Als Vorlage zu der Story dienten Filme wie The Departure und Eastern Promises.