Nachdem True Crime: Hong Kong vor etwas über einem Jahr angekündigt wurde, stellte Activision die Entwicklung Anfang des Jahres ein. Nun scheint es dennoch ein Happy End zu geben.

True Crime: Hong Kong - Square Enix kauft Rechte von Activision

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 12/171/17
Activision war mit der Qualität des Spieles nicht zufrieden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Square Enix' Lee Singleton in einem Interview sagte, habe man das Potential des Spieles erkannt und sich dazu entschlossen, das Projekt von Activision zu kaufen. Der Haken: die Namensrechte liegen nach wie vor bei Activision, so dass das Spiel am Ende umbenannt werden muss.

Wie es mit den Hauptcharakteren in dem Spiel aussieht und ob es anschließend als neues True Crime durchgehen wird, bleibt abzuwarten. Entwickler United Front Games (ModNation Racers) nahm die Arbeiten wieder auf.

Bei True Crime: Hong Kong handelt es sich um ein Open-World-Spiel, das ein neuartiges Gesichtssystem verwendet, um mit Charakteren zu kommunizieren.

Ob das Spiel weiteren für PC und HD-Konsolen erscheinen soll, ist nicht bekannt.

True Crime: Hong Kong erscheint demnächst für PC, PS3 & Xbox 360. Jetzt bei Amazon vorbestellen.