So wie es aussieht, will Activision nichts mehr mit der Marke True Crime mehr zu tun haben. Mitte Dezember hat man sie nun fallenlassen.

True Crime: - Activision trennt sich von der True Crime-Marke

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
True Crime: Hong Kong wurde unter Square Enix als Sleeping Dogs veröffentlicht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser Schritt dürfte niemanden überraschen. Am 19. Dezember diesen Jahres wurde bekannt, dass Activision nicht mehr länger das eingetragene Trademark True Crime führen wird. Dass Activision wohl kein Spiel mehr unter der Marke True Trime veröffentlichen wird, war sicherlich bereits mit dem Verkauf der Rechte an True Crime: Hong Kong an Square Enix so gut wie klar. Der japanische Publisher benannte das Spiel in Sleeping Dogs um, und brachte ihn mit recht erfolgreichem Ergebnis auf den Markt. Entwickler United Front Games arbeitet derzeit am Free-to-play-Titel Triad Wars, das zwar kein direkter Nachfolger sein soll, sich aber derselben Welt bedient wie Sleeping Dogs, und sich, wie es der Titel bereits andeutet, um die Triadenkämpfe dreht.

Das erste Spiel der True Crime-Marke True Crime: Streets of L.A. erschien 2003 als Antwort auf Rockstar Games' Grand Theft Auto-Reihe. Der Nachfolger True Crime: New York City erschien dann zwei Jahre später, und bot vor allem mehr Gewalt.

2009 tauchte erstmals ein erster Teaser auf, der auf True Crime: Hong Kong deutete. Doch 2011 verkündete Activision den Verkauf der Rechte an Square Enix, da man nicht mit einem Erfolg rechnete.

Sicherlich werden sich Fans nun fragen, was denn mit Crash Bandicoot ist. Aber ob Activision dieses Trademark genauso einfach fallen lässt, darf bezweifelt werden.