Adam Sawkins, ein ehemaliger Mitarbeiter von Criterion (Burnout), veröffentlichte mit Truck Stop ein neues Indie-Spiel. Das ist zum Preis von 3,50 Euro unter dem Quellenlink erhältlich, befindet sich aber nach wie vor noch in Entwicklung.

Truck Stop - Ehemaliger Burnout-Entwickler lässt es mit Trucks krachen

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Ein kleines Indie-Projekt, auf das sich ein Blick durchaus lohnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gleichzeitig versucht er sein Glück bei Steam Greenlight, wo es aktuell ebenfalls zu finden ist. Wie der Titel Truck Stop bereits vermuten lässt, dreht sich alles um Trucks. Ein Rennspiel steckt allerdings nicht dahinter, stattdessen hat er sich den Crash Mode aus der Bunout-Reihe als Vorbild genommen und lässt die Vehikel in Hindernisse sausen.

Auch plant er einige Stretch Goals (nein, es ist kein Kickstarter-Projekt), wonach er etwa Modi wie Mars Attacks oder Zombieland einbauen will, was genau das darstellt, wonach es klingt. Das Spiel basiert auf der Unity Engine.

Für 3,50 Euro sicherlich ein Projekt, das man sich näher anschauen sollte, auch wenn es noch nicht fertig ist und etwas fehlerhaft sein könnte. Der Zuspruch jedenfalls ist bislang zum Großteil durchaus positiv.

Schaut euch am besten den Trailer dazu an.

Truck Stop erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.