Zuerst müsst ihr einem Kobold das Fell über die Ohren ziehen. Hüpft danach auf die Plattform über ihm und reißt mit Pontius' Hammer die Felswand vor der Wasserpflanze ein. Einen Pfeil drauf, damit das Wasser abfließt und die glitzernde Stelle beträufelt. Mithilfe der zwei sprießenden Blätter hopst ihr über die Giftgrube, müsst noch zwei Sprünge dranhängen und eine Wand zerstören.

Nach der Schräge hopst ihr über mehrere Pilzkappen und zwei Blätter zum nächsten Checkpoint. Nachdem ihr dem Kobold einen Scheitel gezogen habt, der rechts aus einer Spalte krabbelt, geht’s links vom Checkpoint auf die Wippe. Werft Pontius Hammer auf die Felswand, um diese zu zerstören, dann auf das Blatt vor euch. Zeichnet eine Kiste und hakt sie in die Stacheln unter der Plattform ein, auf die ihr hüpfen müsst – so, dass sie rechts noch ein Stückchen übersteht.

Oben zerstört ihr die Wasserblase und lasst zwei weitere Blätter wachsen, die euch als Trittflächen zur gegenüberliegenden Seite dienen. Ihr kommt an einer hässlichen Fratze vorbei und müsst mehreren vertikal fliegenden Geschossen ausweichen (Pontius' Schild hilft hier wunderbar).

Trine 2 - Koop-Trailer3 weitere Videos

Übersteht den Hinterhalt der Kobolde und schlagt euch durch die Holzbarrikade. Legt zwei gezeichnete Kisten auf den ausgehöhlten Stamm, der den Abgrund überspannt, und springt rechts hoch. Die paar Kobolde beziehen Kloppe, dann zieht ihr den runden Felsbrocken ein Stück zurück und hüpft nach oben, wo ihr einer weiteren Schnecke begegnet – über deren Gehäuse ihr einfach hinweghopsen könnt.

Erledigt die Spinnen dahinter mit Pfeil und Bogen und stellt euch auf die Trittfläche links von der auffälligen Schräge – von der ihr immer wieder herunterrutscht. Nehmt eine der hier herumstehenden Kisten und lasst sie von Amadeus oben an einer der beweglichen Pflanzen befestigen – Zoyas Haken haftet daran und ihr schwingt auf die andere Seite.

Die nächste Schlucht überwindet ihr mithilfe der großen Pilzkappe, aber Vorsicht: Auf der gegenüberliegenden Seite behindern euch zwei Spuckpflanzen – passt euer Timing dahingehend an. Es folgt eine längere Sprungeinlage über mehrere Blätter; falls ihr nach unten fallt, helfen euch die Pilzkappen wieder hoch.

Vor der Fratzenstatue auf der anderen Seite müsst ihr gegen weitere Kobolde kämpfen und ein paar Mal springen (wieder Vorsicht bei den roten Geschossen, nicht zu viel Schaden nehmen). Wieder müsst ihr Wasser auf eine glitzernde Stelle leiten. Seht euch links vom Stamm um, auf den das Wasser trifft. Mit einer von Amadeus' Kisten könnt ihr eine kleine Holzfläche beschweren und so den Stamm ankippen. Platziert eine gemalte Planke so, dass das Wasser abfließen kann und drei Blätter entstehen.

Steht ihr auf dem obersten Blatt, dann nehmt Pontius' Hammer zur Hand und schleudert ihn gegen den Steinhaufen, der daraufhin zerstört wird und den Weg freigibt. Zerschlagt auch den nächsten Geröllhaufen und lasst euch fallen. Der Schalter unter der Spuckpflanze braucht euch für den Abschluss des Kapitels nicht zu interessieren. Lauft einfach weiter und lasst euch die Schräge runterfallen. Das nächste Kapitel beginnt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: