Als erstes werdet ihr von einem Goblin verspottet, der sich darüber lustig macht, dass ihr „von hier nicht mehr entkommen könnt“. Wirklich? Zeichnet eine Gerade und steckt sie auf die Stacheln oberhalb der Tür, hinter der der Goblin sitzt. Stellt euch darauf, sodass ihr nicht mehr im Blickfeld der kleinen Nervensäge seid, und die Tür unten öffnet sich. Haut den Kobold entzwei und lauft durch den geöffneten Ausgang.

Hier schießen Stacheln aus dem Boden, jeweils ein paar Meter räumlich und zeitlich versetzt, sodass ihr kurzzeitig stehen könnt. Stellt euch rechts auf die Fässer und erledigt den Kobold links hinter der hölzernen Barrikade, wenn ihr mögt (muss nicht sein); danach wird rechts die Mauer eingerissen und der Weg ist frei.

In der nächsten Eishöhle reißt ihr rechts die Wand per Hammer oder Pfeil ein und schwingt euch mit Zoyas Haken über den Abgrund. Stellt euch kurz (!) auf die kleine Holzfläche rechts, damit links oben eine Abdeckung verschwindet, und feuert dann einen Pfeil auf die Wasserblase. Das kühle Nass fließt ab und trifft auf die Blüte. Ein paar Sprungblätter entstehen und der Weg nach oben ist frei.

Trine 2 - Koop-Trailer3 weitere Videos

Beim nächsten Speicherpunkt kloppt ihr euch durch eine Horde Goblins und gelangt zu einer eisigen, nach rechts verlaufenden Schräge, seitlich davon Feuerfallen. Die Schräge hochzurennen, das klappt nicht, daher zaubert ihr eine Plattform und verankert sie in der schwingenden Stachelfalle, die ihr als Trittfläche nutzt. So kommt ihr am Feuer vorbei und die Eisschräge hoch.

Ihr gelangt zu einer sich waagerecht drehenden Klingenfalle, Stacheln auf dem Boden darunter – eine gefährliche Stelle. Zaubert mit Amadeus mehrere Würfel herbei und legt eine Schräge darauf – so baut ihr euch eine Trittfläche und könnt im richtigen Moment die sich drehende Falle überwinden. Sobald die Stacheln im Boden versinken. Probiert ein wenig herum, dann habt ihr das Timing raus.

Im Raum mit der Wikingerstatue zerballert ihr oben links das Geröll, damit Licht in die Höhle dringt. Dann zaubert ihr mit Amadeus eine Kiste herbei, die in die freie Hand der Statue gelegt wird. Die andere Hand wird dadurch nach oben gedrückt und die Kugel, die sie umklammert, wird vom Lichteinfall getroffen.

Kurzum: Ein Mechanismus setzt sich in Gang und öffnet den Ausgang nach rechts. Den herabfallenden Eiszapfen müsst ihr durch gut abgepasste Sprünge ausweichen, anschließend schreien einige Goblins nach einer Abreibung. Rechts eine weitere Spuckpflanze, die ihre Geschosse nach unten absondert. Feuert einen Pfeil auf die Druckfläche oberhalb, damit eine kleine Holzplattform ausgefahren wird, stellt euch auf diese und zerstört rechts die Wand vor dem Hebel.

Betätigt diesen und öffnet damit den Ausgang. Ihr gelangt zu einer gewaltigen Vorrichtung, die jedoch nicht aktiv ist. Oben hat sich hinter einem Geröllhaufen ein Fass verkeilt. Zerstört die Steine mit einem Explosivpfeil und das Fass fällt runter. Beschwert den hölzernen Aufzug, auf dem ihr steht, und lasst euch nach unten fahren (vorher Hebel ziehen).

Beim Runterfahren müsst ihr den Flammen ausweichen, was mit einigen Hüpfern aber prima klappt. Unten angekommen breitet sich eine Lavahölle vor euch auf. Überall dampft und lodert es gefährlich. Schnappt euch zuerst das Rohrstück oben links und nehmt es mit über die Lavagrube rechts. Ihr könnt es ruhig hineinwerfen, ohne dass es kaputt geht. Nehmt eines der Fässer als Trittflächen oder zur Not eine von Amadeus' Kisten, dann hebt das Rohrstück aus der Lava und lauft weiter nach rechts.

Hinter der feuerspuckenden Drehvorrichtung steckt ihr das Stück auf das Rohr, aus dem der Dampf austritt. Zieht euch mit Zoyas Haken an der Holzplattform hoch und holt Schwung. Wenn euch die Flammen nicht im Weg sind, könnt ihr auf die Vorrichtung springen und euch dahinter vom Dampf auftreiben lassen. Zaubert eine waagerechte Plattform an den Rand und lasst euch drauffallen.

Prügelt die kommenden Gegner windelweich und seht euch bei der rotierenden Stachelfalle oben die heruntertropfende Lava an. Links und rechts davon könnt ihr zwei Rohrstücke greifen und sie so auf das Rohr setzen, dass die Lava über die kleine Schräge abfließt – und gleich einen Gegner mitnimmt, der hier oben steht. Nachdem dieses Hindernis aus der Welt ist, platziert ihr eine Plattform auf der schwingenden Stachelfalle, hüpft darauf und zur anderen Seite. Oder stellt euch mit Amadeus auf die hin und her fahrende kleine Trittfläche und haltet die Falle mit der Zauberhand zurück.

Bei den nächsten Fallen könnt ihr ähnlich handeln: einfach gerade Plattformen herbeizaubern, springen, landen und auf die tropfende Lava achten. Im nun folgenden Gebiet gibt es zwei Hebel, die zwei Spiegel steuern, und ein Rohr, aus dem Lava sprudelt. Zuerst richtet ihr mit dem unteren Hebel den linken Spiegel aus, und zwar so, dass er rechts vor dem Eis positioniert wird.

Schießt mit einem Sprengpfeil oben das Rohrstück frei und haltet es bereit, um es auf das Rohr mit der austretenden Lava zu stülpen. Vorher stapelt ihr ein paar Kisten übereinander und verkantet eine lange Trittfläche bei den Stacheln oben links – so gelangt ihr zum anderen Schalter. Mit diesem steuert ihr den waagerechten Spiegel unter das Rohr und lasst die Lava hineinfließen. Diese kommt beim anderen Spiegel neben der Eisschicht wieder heraus und lässt diese schmelzen.

Nach einigen Metern erreicht ihr erneut eine Vorrichtung, die sich durch Gewichtsverlagerung in Gang setzen lässt. Erreicht ihr den Vorsprung, lauft ihr am riesigen Skelett vorbei und vermöbelt die anrückenden Feinde. In der folgenden Höhle zerschießt ihr die Steine vor der riesigen Schneekugel und seht dabei zu, wie selbige die Rampe runterrollt. Auf der anderen Seite erwartet euch ein weiterer Riesenkobold als Miniboss.

Keine große Sache, wenn ihr euch genauso verhaltet wie in den Kämpfen zuvor: nicht treffen lassen, oft ausweichen, am besten in den Rücken schlagen und nie zu lange an einer Stelle stehenbleiben. Pontius' Hammer hat einen riesigen Spaß dabei, dem Fettbrocken Saures zu geben. Anschließend müsst ihr nur noch an der Spuckpflanze vorbei, wofür sich ein paar übereinander gestapelte Kisten am besten eignen. Legt sie so zusammen, dass sie liegen bleiben, und hüpft in das nächste Kapitel.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: